Beim 44. „Kandelfescht“ hatte Dr. Andreas Glück seinen ersten öffentlichen Auftritt als FDP-Europaabgeordneter und das mit einem gelungenen Fassanstich.

Gute Zusammenarbeit der Grabenstetter Vereine

Dafür gab es Beifall und Freibier zum Auftakt des traditionellen Festes in der Ortsmitte,. Das Straßenfest ist das Ergebnis der guten Zusammenarbeit der Grabenstetter Vereine, die am Samstag und Sonntag erneut beweisen, was sie alles an kulinarischen Köstlichkeiten zu bieten haben. Obwohl Traditionsfest, gab es doch Neues in diesem Jahr, denn nicht alles war genau dort zu finden, wo es bisher war. „Durch den Abbruch des Gasthauses „Löwen“ und den Umbau der Bäckerei Ladner wurde auch die Verkehrsführung neu gestaltet.

Weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannt

Die Linksabbiegespur Richtung Lenningen/Kirchheim fällt weg, dafür wurde der Gehweg auf Bäckerseite verbreitert“, erklärte dazu Bürgermeister Roland Deh. Beim „Kandelfeschd“ blieben die Grabenstetter nicht etwa unter sich, weil es eine Umleitung gibt, eher im Gegenteil, denn das Fest ist weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannt. Andreas Glück sah schon am Samstag das neue „Bücherhaus“, das am Sonntag feierlich der Öffentlichkeit übergeben wurde. „Durch die Neukonzeption der Schule fällt die öffentliche Nutzung der Schülerbücherei künftig weg. Deshalb hat sich der Gemeinderat dafür entschieden, wie andernorts üblich mit Bücherbaum, Telefonzelle oder Ähnlichem eine Büchertauschbörse einzurichten“, so Deh. Die Bauwagen-Jugendlichen vom „Karra“ haben sich Gedanken gemacht und mit dem Entwurf eines auf dem Einband liegenden Buches als Hütte überzeugt.

Das könnte dich auch interessieren: