Lachen Das Lachen in die Welt hineintragen

Bewegung in der Natur und Lachen, das sind Silvia Bauers Leidenschaften. Beides lässt sich auf Lachyogawanderungen prächtig kombinieren. In Kursen und Seminaren will sie diese Freude weitergeben.
Bewegung in der Natur und Lachen, das sind Silvia Bauers Leidenschaften. Beides lässt sich auf Lachyogawanderungen prächtig kombinieren. In Kursen und Seminaren will sie diese Freude weitergeben. © Foto: Privat
Metzingen / Von Anja Weiß 02.03.2017

Lachen tut nicht nur gut, sondern fördert auch die Gesundheit. „Lachen hat positive Effekte auf den Körper, Geist  und die Seele“, sagt Silvia Bauer, es beruhigt und entspannt, stärkt die Immunabwehr und das Nervensystem, es löst Verspannungen und reduziert Stress. Darum hat sie vor drei Jahren begonnen, das Lachen zu ihrem Nebenberuf zu machen. Sie ist als Lachyoga-Trainerin tätig, bietet Seminare oder Lachyogawanderungen an.

Kinder lachen oft grundlos

Eigentlich arbeitet Silvia Bauer im Textilbereich, aber dann hat sie vor einigen Jahren vom Lachyoga gehört und gleich einen Kurs gemacht. Damit hat sie etwas entdeckt, das sie erfüllt und das sie an andere weitergeben will. Der Mensch sei das einzige Lebewesen, das zum grundlosen Lachen fähig ist, weiß Bauer. Kinder nutzen diese wunderbare Gabe oftmals am Tag, „leider verlieren viele Erwachsene das“, hat sie beobachtet. Darum will sie den Menschen helfen, es wiederzufinden, oder, wie sie selbst ihr Ziel beschriebt: „Ich will das Lachen in die Welt hineintragen.“ Die besten Voraussetzungen dazu hat sie, denn ihr Lachen ist ansteckend und sie tut es gerne. Mit ihren Kursteilnehmern geht sie am liebsten nach draußen, sie unternehmen Spaziergänge, machen Atem- und Dehnübungen. Bei den Stopps beginnen sie zu lachen, und diese Lachanfälle bewirken sehr viel. Silvia  Bauer wirkt dabei nur als Auslöserin, das meiste kommt von selbst. „Lachen muss man nicht lernen“, betont Bauer,  „das Lachen trägt jeder Mensch in sich.“

Sie sieht darin eine Art Allheilmittel, es entspannt und reinigt den ganzen Menschen. Durch die Ausschüttung von Endorphinen werde man zudem glücklich. Bislang konnte sie noch jeden Kursteilnehmer zum Lachen bringen, die müssten nur dazu bereit sein, sich auf Neues einzulassen, betont Bauer, alles Weitere kommt dann von allein. Manchmal wird sie auch von ganzen Gruppen gebucht, etwa vom Albverein für eine Wanderung oder von Firmen, die auf diese Weise etwas für die Gesundheit der Mitarbeiter tun und für mehr Zusammenhalt sorgen. Nach zwei Stunden gibt es viele positive Auswirkungen. „Menschen, die gestresst sind, können dabei entspannen. Andererseits bekommen Menschen, die ausgepowert sind, neue Kraft.“ Ein Erlebnis der besonderen Art ist ein solcher Kurs auf jeden Fall, und für Silvia Bauer „der direkte Weg zu Lebensfreude, Glück, Gelassenheit und Gesundheit.“

Info Mehr über Lachzeit unter:  www.lachzeit.com.

Start-Ups aus Metzingen auf der Gründermesse

Am Freitag, 10. März, findet die fünfte Gründermesse Neckar-Alb in Reutlingen statt. Mehr als 80 junge Unternehmen werden sich präsentieren. Mit dabei: Fünf Start-ups aus Metzingen aus ganz unterschiedlichen Branchen. Wir stellen die Existenzgründer in loser Folge vor. Heute: Lachzeit von ­Silvia Bauer.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel