Neuhausen Das Kohnlehaus im neuen Gewand

Neuhausen / Nicole Wieden 19.07.2018

Seit rund fünf Wochen werden im Ortskern von Neuhausen am „Kohnlehaus“ Renovierungsarbeiten vorgenommen. Das Gebäude an der Kelternstraße 11 ist im Juni aus dem Besitz der Kohnle-Familie an einen privaten Investor aus Neuhausen gegangen. Dieser unterzieht den 70er-Jahre-Bau nun einer Kernsanierung, die voraussichtlich im Oktober abgeschlossen werden kann.

Bäckerei und Kiosk bleiben

Bauträger des Projektes ist das 2003 gegründete Metzinger Unternehmen Immobilien-Werk Bauträger GmbH, kurz Immowerk. Sowohl der Innenbau als auch die Fassade werden in den nächsten Monaten nahezu vollständig erneuert. Indes soll die Nutzung des Gebäudes auch nach Abschluss der Bauarbeiten unverändert bleiben.

So wird das Erdgeschoss weiterhin von der Bäckerei Winter und dem örtlichen Kiosk Lutz mit der integrierten Poststelle belegt. Die sechs Wohnungen in den drei oberen Etagen werden auch in Zukunft vermietet: Abgesehen von einer Ausnahme sind die Mietverhältnisse aller Bewohner in der Zwischenzeit ausgelaufen, sodass die fünf leerstehenden Wohneinheiten generalsaniert werden können. Allein die derzeit bewohnte Fläche bleibt von den Renovierungsarbeiten unberührt.

Das Gebäude aus dem Jahr 1974 ist mittlerweile sichtbar in die Jahre gekommen. Nachdem die Erben in diesem Jahr den Verkauf angekündigt haben, befand sich das Objekt zunächst mehrere Wochen auf dem Markt. In dieser Zeit hat sich die Stadt an den Neuhäuser Investor gewandt. Dieser wird das ortsbildprägende Gebäude nun modernisieren – nicht zuletzt auch in seiner Optik.

Der Architekturstil Damir Smoljans, geschäftsführender Gesellschafter von Immowerk, zeichnet sich durch kubische Formen und große Glasflächen aus, wie derzeit in der Baubranche in Mode. Charakteristisch für die Fassaden jedoch ist der Einsatz großflächiger Holzverkleidungen, um den Bezug zur umliegenden Natur herzustellen: „Die Gebäude sollen sich stimmig in die Landschaft mit ihren Weinbergen einfügen“, erklärt Smoljan.

Ein eindrückliches Beispiel für diese Bauweise ist das Neubaugebiet im Amtäcker, wo Immowerk seit 2004 sukzessiv Mehr- und Einfamilienhäuser in diesem Stil errichtet hat. Größeres Aufsehen erregte zudem das Bauprojekt am Posthof-Areal in der Metzinger Innenstadt im Jahr 2014. Ab Oktober soll nun auch das renovierte Kohnlehaus im typischen Stil des Projektentwicklers erscheinen. Smoljan und der Neuhäuser Privatier haben bereits in der Vergangenheit mehrere Projekte umgesetzt, darunter 18 Neubauten im Metzinger Raum.

Bauarbeiten bis Oktober

Die ersten Renovierungsarbeiten an der Kelternstraße 11 wurden direkt nach Abschluss des Kaufvertrages in Angriff genommen. Ende dieses Monats soll das Gebäude eingerüstet werden, um mit den aufwendigeren Baumaßnahmen beginnen zu können, etwa der Verglasung und den energetischen Sanierungsmaßnahmen. Der Innenbau wird voraussichtlich im September abgeschlossen sein, die Neugestaltung der Fassade im Oktober. Sowohl der Bäcker als auch der Kiosk werden ihren Betrieb bis zum vollständigen Abschluss der Sanierung nicht unterbrechen.

Obwohl bislang noch keine Mietinserate veröffentlicht wurden, sind nach Angaben des Investors bereits mehrere Interessenten hellhörig geworden. Auch einige Reservierungen sollen bereits bestehen. Konkrete Angebote möchte der Investor allerdings erst ausarbeiten, wenn das Bauprojekt weiter vorangeschritten ist.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel