Ab sofort können auch Anträge von Unternehmen aus dem Bereich der Landwirtschaft sowie den weiteren Sektoren der land- und forstwirtschaftlichen Urproduktion gestellt werden. Das teilte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk (CDU), am Mittwoch in Stuttgart mit. Für Landwirte gelten dieselben Fördersätze wie für die übrige Wirtschaft, heißt es in der Mitteilung des Ministeriums weiter.

Binnen einer Woche Geld auf dem Konto

Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) erklärte: „Mit der Soforthilfe unterstützen wir gezielt unsere Kleinstbetriebe, Selbstständigen und kleinen Unternehmen und lassen sie in dieser schwierigen Situation nicht im Stich. Die Bearbeitung der Anträge geht nun zügig voran. Unser Ziel ist, dass die Antragsteller eine Woche nach Beantragung die Zuschüsse auf dem Konto haben“, heißt es.

Ab Donnerstag möglich

Betroffene Landwirte könnten ab morgen, Donnerstag, 9. April, einen Antrag auf Corona-Soforthilfe stellen, nachdem die Richtlinie des Landes mit dem Bundesprogramm für Soforthilfen für durch die Corona-Krise in ihrer Existenz bedrohten kleinen Unternehmen und Soloselbständigen verzahnt worden seien.

Anträge bis 31. Mai stellen

Die Förderung erfolgt im Rahmen eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschusses, zunächst für drei Monate, in Höhe von bis zu 9000 Euro für Soloselbstständige und Unternehmen mit bis zu fünf Beschäftigten, 15 000 Euro für Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten, 30 000 Euro für Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten. Anträge, so schreibt das Ministerium, können bis zum 31. Mai gestellt werden.

Download von Ministeriums-Homepage

Für Antragstellende mit bis zu zehn Beschäftigen stehe ein Formular für die Soforthilfe des Bundes und für Betriebe mit elf bis 50 Beschäftigten ein Formular für die Soforthilfe des Landes unter: wm.badenwuerttemberg.de/soforthilfe-corona zum Download bereit. Dort seien auch alle Details zu den Fördervoraussetzungen und zum Verfahren der Antragstellung erläutert. Ausgefüllte und unterzeichnete Anträge können, so das Ministerium, auf dem zentralen Portal www.bw-soforthilfe.de hochgeladen werden.