Die Natur ist im vergangenen Jahr für viele Bürger zum Refugium geworden. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, die Menschen suchen Erholung und Abwechslung vom eintönigen Alltag in der Pandemie. Den Eindruck, dass in Feld und Flur rund um Metzingen deutlich mehr los ist als vor Ausbruch der Corona-Krise, bestätigt Revierförster Jürgen Dufner. „Der Wald ist viel stärker frequentiert.“

700 Fragebögen

Wissenschaftlich untermauert wird diese Au...