Metzingen Bald freie Fahrt am Bräuchleknoten

Voraussichtlich sind die Bauarbeiten Ende kommender Woche abgeschlossen
Voraussichtlich sind die Bauarbeiten Ende kommender Woche abgeschlossen © Foto: . Foto: Thomas Kiehl
Metzingen / swp 06.12.2018

An der B 312 am Anschluss der L 378a bei Metzingen West, dem so genannten „Bräuchleknoten“, laufen derzeit die Bauarbeiten zum Neubau von Einfädelungsstreifen in Fahrtrichtung Stuttgart und in Fahrtrichtung Reutlingen. Der neue Einfädelungsstreifen in Fahrtrichtung Stuttgart ist bereits für den Verkehr freigegeben. Günstige Witterungsbedingungen vorausgesetzt, kann der bisher noch gesperrte Einfädelungsstreifen in Fahrtrichtung Reutlingen am Freitag, 14. Dezember, im Verlauf des Tages für den Verkehr freigegeben werden.

Nur noch Restarbeiten

Bis zur Fertigstellung des Einfädelungsstreifens in Fahrtrichtung Reutlingen sowie der Gesamtmaßnahme sind noch Restarbeiten verbunden mit temporären Sperrungen im Bereich der Baustelle erforderlich.

Halbseitige Sperrungen
heute, Freitag

Zur abschließenden Fertigstellung der Schutzplanken in Fahrtrichtung Stuttgart sind weitere Arbeiten erforderlich. Während dieser Arbeiten wird der Hauptfahrstreifen der B 312 in Fahrtrichtung Stuttgart halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer Ampel wechselseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Um den Verkehr auf der B 312 so gering wie möglich einzuschränken, finden diese Arbeiten in der verkehrsärmeren Zeit von 9 bis 12 Uhr statt. Nach der Fertigstellung wird die halbseitige Sperrung wieder aufgehoben.

Halbseitige Sperrungen
am Montag

Die Markierungsarbeiten für beide Einfädelungsstreifen und im Bereich der Fahrbahnmitte erfolgen am Montag, 10. Dezember. Hierfür sind über den Tag und über die Baustellenlänge verteilt mehrere Teilsperrungen erforderlich. Für das Aufbringen der Markierung in der Mitte der B 312 ist die Sperrung einer Fahrspur erforderlich. Die wechselseitige Freigabe des verbleibenden Fahrstreifens wird durch eine Ampel geregelt.

In beide Fahrtrichtungen

Zeitweise ist die Sperrung der Auffahrtsrampen von der L 378a auf die B 312 sowie der Auffahrtsrampen von der B 312 zur L 378a in beiden Fahrtrichtungen erforderlich. Die Umleitung ist über die Nordtangente von Metzingen ausgeschildert.

Regierungspräsidium informiert

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Baumaßnahme entstehenden Behinderungen. Bei witterungsbedingten Änderungen des zeitlichen Ablaufs wird das Regierungspräsidium Tübingen die Öffentlichkeit informieren.

Hintergrund zu den Einfädelungsstreifen

Die Einfädelungsstreifen an der B 312 am Anschluss der L 378a bei Metzingen West (dem so genannten „Bräuchleknoten“) sollen das Einbiegen auf die B 312 verbessern und der Erhöhung der Verkehrssicherheit dienen sowie die dort vorhandene Unfallhäufungsstelle beseitigen. Die Baukosten belaufen sich auf rund 900 000 Euro und werden jeweils zur Hälfte vom Bund und dem Land Baden-Württemberg getragen.

An der Anschlussstelle Längenfeld, die über die Nordtangente von Metzingen die B 312 mit der B 313 verbindet, ist für das Jahr 2019 ebenfalls die Realisierung von Einfädelungsstreifen vorgesehen.

Über den genauen Ablauf wird das Regierungspräsidium die Öffentlichkeit im nächsten Jahr zeitig vor Beginn der Maßnahme informieren.

Zusätzliche Informationen zu Verkehrsbeschränkungen, Sperrungen und Umleitungen können im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg im Internet unter „www.baustellen-bw.de“ abgerufen werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel