Würtingen Bäckerei Burk produziert nicht mehr

Würtingen / SWP 02.03.2012

Es ist das Ende eines vor 57 Jahren gegründeten Traditionsbetriebs: Auf Anordnung des Tübinger Rechtsanwalts und Insolvenzverwalters Dr. Michael Riegger wurde Ende vergangener Woche die Produktion der Bäckerei Burk im Würtinger Gewerbegebiet Ried eingestellt. Zuvor waren Verhandlungen über eine Übernahme des Backbetriebs ohne Ergebnis geblieben.

Die Mittelstädter Bäckerei Keim hat, wie jetzt bekannt wurde, drei der einst elf Burk-Verkaufsstellen - in den Obi-Baumärkten in Pfullingen und Uhingen sowie im Rewe-Markt Unterhausen - übernommen. Die dort beschäftigten Mitarbeiter haben ein Übernahmeangebot erhalten. Die anderen Verkaufsstellen wurden inzwischen dicht gemacht. Der Großteil der 130 Beschäftigten, denen Ende Januar vom Insolvenzverwalter gekündigt worden war, muss sich einen neuen Arbeitsplatz suchen.

Die Burk Backspezialitäten GmbH, an deren Spitze seit 1988 Reiner Burk als Geschäftsführender Gesellschafter stand, erwirtschaftete seit 2007 keine schwarzen Zahlen mehr. Am 28. Dezember ging es dann nicht mehr weiter - das Unternehmen musste einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Tübingen stellen.