Ich war vollkommen überrascht“, beschreibt Dorothee Sahm-Stotz jenen Moment, als sie die E-Mail vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst in ihrem Posteingang fand. Nach der Lektüre der digitalen Zeilen aber übernimmt die Freude die Regie: „Das tut gut“, fasst sie ihre Gemütsl...