Metzingen / Michael Koch

Es geht in die vierte Auflage von „Ermstal – da läuft was“, dem Fitnessangebot im Frühjahr, das von der SÜDWEST PRESSE gemeinsam mit der Leichtathletik-Abteilung der TuS Metzingen und der Skizunft Metzingen angeboten wird. Im vergangenen Jahr sagten im Rahmen des Trainingskurses 160 Teilnehmer der Frühjahrsmüdigkeit und dem Winterspeck den Kampf an.

Bewährt hat es sich, im Vorfeld eine Info-Veranstaltung in der Metzinger Festkelter durchzuführen. Völlig unverbindlich und natürlich kostenlos kann man sich hier über die Trainerteams und deren Ideen für die dann folgenden Monate informieren. Trainerteams deswegen, weil es zwei verschiedene Disziplinen und dort jeweils nach Leistungsstärke unterteilte Gruppen gibt.

Alle, die joggen möchten, begeben sich in die Hände der TuS-Leichtathleten. Hier ordnen sich die Teilnehmer zunächst einer von drei Gruppen – von den Anfängern bis zu den Fortgeschrittenen – zu. Ein späterer Wechsel ist natürlich immer möglich. Bei den Anfängern startet das Leistungsniveau bei jenen, die zu Beginn noch im kurzen Wechsel gehen und laufen. Von Woche zu Woche werden die Laufabschnitte dann länger, die Gehpausen kürzer, bis alle eine längere Strecke laufen können. Die Fortgeschrittenen liegen im Bereich, in dem man etwa 60 Minuten gemächlich joggen kann. Die Trainingszeiten der Jogger sind dienstags und donnerstags jeweils um 19 Uhr im Otto-Dipper-Stadion, das erste Training ist am 26. März und geht bis in die erste Juli-Woche. Dann kann, wer möchte, seinen Leistungsstand im Rahmen des Ermstal-Marathons überprüfen.

Wer sich lieber dem Nordic Walking verschreiben möchte, der wird von Mitgliedern der Skizunft betreut. Auch hier gibt es drei Leistungsgruppen, somit wird auch hier jeder die für ihn passende Gruppe finden. Das Training der Nordic Walker ist immer dienstags und donnerstags um 19 Uhr, ebenfalls zunächst startend im Otto-Dipper-Stadion.

Wer die Trainer sind, was ein abwechslungsreiches und spaßiges Training ausmacht, das erfahren die Interessenten wie gesagt in der Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 13. März, ab 19 Uhr, in der Festkelter.Dort gibt es auch ein kleines Rahmenprogramm. Die AOK bietet eine kostenlose Körperfettmessung an, die dann beim Ermstal-Marathon wiederholt werden kann. So lässt sich der Fitnesszuwachs sozusagen aufs Gramm genau vermessen. Außerdem gibt die Krankenkasse Ratschläge, wie man sich passend zum Trainingsprogramm auch in Sachen Ernährung verbessern kann. Einige Tipps aus der Sichtweise eines Praktikers verrät die Profi-Triathletin Anja Knapp aus Dettingen. Sie erzählt aus ihrem Sportlerleben und gibt Erfahrungen aus dem Trainingsalltag weiter, mit denen auch der Laie etwas anzufangen weiß.