Donnstetten Auf den schwarzen Grat

Donnstetten / SWP 14.05.2014

Der Albverein lädt ein zur Tageswanderung am Sonntag, 18. Mai, nach Adelegg. Dieser Höhenzug erstreckt sich beiderseits der bayrisch-württembergischen Grenze, die höchste Erhebung ist der Schwarze Grat mit 1118 Meter. Gleichzeitig ist dieser Berg der höchste Punkt Württembergs. Nach der Anfahrt mit Privatautos (Fahrgemeinschaften) parkt man am Gasthaus "Kreuz" in Eisenbach-Kreuzthal. Man wandert von dort aus durch den Eisenbacher Tobel zum Aussichtspunkt der ehemaligen Schletteralpe. Beim Hirten Michel Möslechner gönnt man sich nach etwa zwei Stunden Gehzeit eine kräftige Brettljause (oder Rucksackvesper) auf der Wenger Egg-Alpe. Gestärkt legt man die restlichen 118 Höhenmeter zum Aussichtsturm "Schwarzer Grat" zurück, um vom Turm aus den Rundblick vom Bodensee bis zu den Schweizer-, Österreicher- und Allgäuer Alpen zu genießen. Der Rückweg vom Turm aus führt die Wandergruppe dann durch den Eisenbacher Wald. Auf dem Heimweg blickt man noch kurz in die Klosterkirche in Rot an der Rot. Den Tag beschließt man mit einer Einkehr in Hochdorf bei Biberach. Die reine Gehzeit beträgt vier Stunden , die Strecke ist zehn Kilometer lang. Bei Auf- und Abstiegen sind etwa 300 Höhenmeter zu bewältigen, man geht auf vorwiegend gut ausgebauten Wander- und Forstwegen. Treffpunkt ist das Rathaus in Donnstetten, die Abfahrt ist um 7.30 Uhr, die Rückkehr wird gegen 20 Uhr sein.