Weihnachtsmarkt Attribut „zauberhaft“

© Foto: Jan Zawadil
Zainingen / JAN ZAWADIL 01.12.2013
Zauberhaft – das ist das Attribut, das den Zaininger Weihnachtsmarkt wohl am besten beschreibt. Am Samstagabend hatten Besucher allerdings Gelegenheit, das ganz eigene Flair erneut zu genießen.

Es ist jedes Jahr aufs Neue viel Arbeit, den Zaininger Weihnachtsmarkt für die Besucher vorzubereiten. Dass sich die Arbeit aber auch in diesem Jahr gelohnt hat, zeigte der Samstag. Denn direkt an der Hüle war erneut ein Weihnachtsmarktdorf entstanden, das durch die weihnachtliche Dekoration und die unzähligen Lichter für eine zauberhafte Atmosphäre sorgte.

Während die Gäste allerdings in großen Scharen über den Markt strömten, die ein oder andere Kleinigkeit für die vorweihnachtliche Dekoration Zuhause oder schon die ersten Weihnachtsgeschenke erstanden, gab es am Samstag trotzdem weit mehr als den Hüttenzauber. So beispielsweise am Streichelzoo, wo die Kinder Schafe aus allernächster Nähe erleben konnten, oder an einem der zahlreichen Essensständen, wo mit frischen Crepes, Schupfnudeln oder Salzwecken aus dem Backhaus auch für die Stärkung und Erfrischung gesorgt war. Zudem bereicherte die Jugendgruppe des Musikvereins den Markt mit weihnachtlichen Liedern. Nachdem zusätzlich frostige Temperaturen und Schnee zum perfekten Ambiente beigetragen hatten, ist es trotzdem die Kreativität sowie der Ideenreichtum, die den Zaininger Weihnachtsmarkt ausmachen. Zaininger und Gäste sprechen deshalb schon mal gern „vom schönsten Weihnachtsmarkt der Region“. Darüber hinaus ist es aber das Angebot, das weihnachtliche Stimmung aufkommen lässt. Schließlich sind es neben allen Leckereien die Geschenk- und Deko-Ideen, die Vorfreude aufkommen lassen. Am Samstag gab es bei den 20 Ausstellern deshalb nicht nur Krippen oder Schönes aus Holz, genauso wurde Typisches aus dem Biosphärengebiet oder Schmückendes für die Liebste angeboten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel