Am Samstagabend ist es am Aileswasensee zu einem tragischen Badeunfall gekommen, wie die Polizei mitteilt. Eine Familie war zum Baden den Nachmittag über am See, als gegen 18.30 Uhr unbemerkt das fünf Jahre altes Kind der Familie, das nicht schwimmen kann, im brusttiefen Wasser unterging. Nachdem ein Badegast den leblosen Körper am Bein gespürt hatte, zog er den Jungen sofort an Land, alarmierte die vor Ort befindliche DLRG und begann mit weiteren Badegästen damit, das Kind zu reanimieren. Kurz darauf trafen neben der DLRG weitere Rettungskräfte ein, die die Reanimation und die medizinische Versorgung gemeinsam übernahmen, ehe der Junge in lebensbedrohlichem Zustand von einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen wurde. Die geschockte Familie wurde professionell betreut.