Verpflegung „Schule ist coolinarisch!“

Coole Jungs an der Apfelsaftpresse machen Eindruck auf Friedlinde Gurr-Hirsch.  Foto: Angela Steidle
Coole Jungs an der Apfelsaftpresse machen Eindruck auf Friedlinde Gurr-Hirsch. Foto: Angela Steidle © Foto: Foto: Angela Steidle
Angela Steidle 21.10.2016
Die Auwiesen-Realschule in Neckartenzlingen war als „Leuchtturm“ unter 500 Schulen im Land ausgewählt worden für den offiziellen Festakt zum Tag der Schulverpflegung.

Zum achten Tag der Schulverpflegung war die Schulgemeinschaft der Realschule Neckartenzlingen mit ihrer „legendären Mensa“ Leuchtturm unter fast 500 Schulen im Land. „Die Realschule ist Vorbild bei der Gemeinschaftsverpflegung“, lobte Friedlinde Gurr-Hirsch, Staatssekretärin im Ministerium für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz vor großer Kulisse in der Aula. Spätestens an der Stelle gab’s von den Rängen tosenden Beifall. Kurz vor 12 Uhr warteten nebenan im Mensatreff längst Geflügelburger mit Backofenkartoffeln und Kräuterdip auf hungrige Mägen.  Bereits im Eingangsbereich gab es leckere Apfel-Muffins und Obstspieße als Pausensnacks. Die fünften bis achten Klassen hatten für einen Erlebnis-Parcours zum Thema „Essen und Trinken mit allen Sinnen“ 20 spannende Stationen erarbeitet. Der Prominenten-Tross zum Festakt mit Staatssekretärin, Bürgermeister Herbert Krüger und Schulleiter Lukas Grundler vorneweg schnupperte sich durch Gewürze und ein Brot-Tasting. Am Melksimulator gab die Staatssekretärin neugierigen Schülern eine Schnell-Einweisung als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Während im Hintergrund „das Muh der Kuh“ aus dem Lautsprecher tönte.

Wieviel Zucker enthalten Schokocreme, Ketchup oder Limonade? Die Antworten auf verdeckten Karteikarten ließen aufhorchen. Wie viele Fettaugen stecken in der lasch überm Teller hängenden Salami, dem Hartkäse oder dem Schinken? „Kartoffeln scheibchenweise“ waren beim Thema Chips „kross, peppig und light“ aufgelegt. Bei der „EssPedition“ durch die Schule ging’s ernährungstechnisch ums Ganze.  Besondere Begeisterung bei kraftstrotzenden Jungs rief die Mini-Apfelpresse auf dem Schulhof hervor. „Die Förderung der Ernährungsbildung ist uns im Schulzentrum ein besonderes Anliegen“, betonte Schulleiter Lukas Grundler, „verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Entscheiden und Handeln für eine gesunde Ernährung sehen wir als eine bedeutsame Aufgabe.“ „Lecker, ausgewogen, regional, saisonal und abwechslungsreich“, so muss ein gutes Mensaessen daherkommen, erklärte die Landtagsabgeordnete Friedlinde Gurr-Hirsch beim Festakt. Mit derzeit rund 2000 Schülern im Schulzentrum der 6000-Einwohner-Gemeinde Neckartenzlingen arbeitet deren Mensatreff an der Kapazitätsgrenze, immer noch rein ehrenamtlich und in Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern und Bauern.