Glems "Hirsch-Töne": Fotokalender über Glemser Kulturkneipe

Fotos von Live-Konzerten im "Hirsch" aus den Jahren 2011/12 gibts jetzt als Kalender. Fotos: Sperfeldt/pr
Fotos von Live-Konzerten im "Hirsch" aus den Jahren 2011/12 gibts jetzt als Kalender. Fotos: Sperfeldt/pr
Glems / OTTO PAUL BURKHARDT 03.09.2012
Ein Live-Konzert ist was Einmaliges. Fotos aus der Glemser Kulturkneipe "Hirsch" gibts jetzt in einem Kalender. Er heißt, na wie wohl, "Hirsch-Töne".

Was sind die Faktoren, die den Charme eines Live-Konzert ausmachen? Dass der Sound nicht x-mal abgemischt und poliert daherkommt, sondern echt und ungefiltert. Dass eine unwiederholbare Interaktion zwischen Künstler und Publikum entsteht - und in einem tollen Gemeinschaftserlebnis gipfeln kann. Joachim Sperfeldt hat die Atmosphäre von Live-Konzerten in der Glemser Kulturkneipe "Hirsch" fotografisch eingefangen. Herausgekommen sind stimmungsvolle Bilder, die auch schon vor Ort in einer Ausstellung zu sehen waren. Jetzt hat Sperfeldt die besten Fotos in einem Kalender veröffentlicht.

Titel: "Hirsch-Töne". Sperfeldt ist evangelischer Pfarrer, gelernter Bürokaufmann, Hesse (inzwischen "fröhlicher Schwabe", wie er sagt), Hobbyfotograf und Musikfan. Was ihn am "Hirsch" so fasziniert? "Weil er der Ort ist, um Musik so zu hören, zu fühlen, zu greifen und einzuatmen, dass sie einfach gut tut für Herz, Seele und Verstand." Kein Wunder, dass die Musiker bei Sperfeldts Momentaufnahmen oft die Augen geschlossen haben - BAP-Gitarrist Klaus "Major" Heuser etwa bei einem Solo, oder Sonja Kristina beim Auftritt der Art-Rock-Band "Curved Air". Aber auch die Grachmusikoffs, Weltmusiker Ralf Illenberger und Rock-Röhre Anne Haigis - Sperfeldts Fotos vermitteln jene magisch-beseelten Augenblicke eines Live-Konzerts, bei denen die Künstler sich von der Außenwelt abkoppeln, bei denen die Musik losgeht und abhebt.