Bempflingen / swp  Uhr
Seit Donnerstagabend suchte die Polizei nach der 81-jährigen, die in Bempflingen vermisst wurde. Die an Demenz erkrankte Seniorin verließ gegen 21.45 Uhr ihre Wohnanschrift in der Gartenstraße mit unbekanntem Ziel. Am Freitagnachmittag wurde sie gefunden.

Aufgrund ihrer Erkrankung sei die Frau nicht mehr in der Lage, sich zu artikulieren, teilte das Polizeipräsidium Reutlingen in einer Mitteilung mit. Es bestünde die Gefahr, dass sie sich in einer hilflosen Lage befindet. In der Nacht zum Freitag und am Freitagmorgen wurden umfangreiche Suchmaßnahmen in Bempflingen und Umgebung durchgeführt, in die auch ein Polizeihubschrauber, ein Personensuchhund und Rettungshundestaffeln mit Flächensuchhunden eingebunden waren. Auch die Freiwillige Feuerwehr Bempflingen war im Einsatz und stellte ihr Gerätehaus für die Suchmannschaften zur Verfügung.

„Die Frau ist sehr dement, orientierungslos und spricht nicht. Schauen Sie bitte in Ihren Gärten, Garagen oder Gartenhäuschen nach“, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde Bempflingen. Im Ort sind auch Suchplakate verteilt. Die Maßnahmen waren erfolgreich: Am Freitagnachmittag wurde die Frau in Bempflingen lebend aufgefunden worden. Ein Bürger entdeckte gegen 14.15 Uhr die leicht unterkühlte und entsprechend geschwächte, aber bei Bewusstsein befindliche Frau zufällig bei Arbeiten in seinem Garten hinter einer Hütte zwischen Hecken liegend und alarmierte die Rettungskräfte. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit zurückgenommen.