Schon jetzt ist 2016 ein grandioses Jahr im brasilianischen Kinderprojekt „Gonzalinho“, dem Partnerprojekt des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums und der Metzinger Bonifatiusgemeinde.

Bei einem Schulwettbewerb, der kürzlich zu Ende ging, belegte die Partnerschaft zwischen Metzingen und Cáceres/Mato Grosso den fünften Platz unter 269 teilnehmenden Schulen. Das bedeutet 2500 Euro Preisgeld, was bei einem brasilianischen Mindestlohn von umgerechnet 250 Euro zehn Monatslöhnen entspricht.

Außerdem konnten mithilfe der Metzinger Spendengelder und der eifrigen Mitarbeit der Kinder, die dort betreut werden, zwei attraktive Neuerungen im Garten des Projektgeländes gebaut werden: ein großes Feld, auf dem die Kinder Basketball und Fußball spielen können sowie mehrere Hochbeete, in denen sie Salat und Gemüse für den Eigenbedarf anbauen können. Die zwei jungen Freiwilligen des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums, die für ein Jahr im Kinderprojekt gearbeitet haben, Anna-Lisa Müllerschön und Vera Stein, haben einen großen Teil dazu beigetragen, dass diese Vorhaben realisiert werden konnten. Schon zu Beginn dieses Jahres war die Idee da und alle waren begeistert. Denn die älteren Kinder brauchen etwas, das ihren Bedürfnissen entspricht, sonst verlassen sie das Projekt und treiben sich auf der Straße herum, schließen sich womöglich Jugendbanden an und geraten in Verhältnisse, die ihnen nicht gut tun. Die Kinder selbst haben sich gewünscht, auf dem neu angelegten Feld Basketball und Fußball spielen zu können. Deswegen war es für die Projektträger besonders erfreulich, dass sie mit angepackt haben, Steine geschleppt, Schubkarren mit Erde gefahren und bei 40 Grad Celsius die anstrengende Arbeit nicht gescheut haben.

Diese Partnerschaft bietet jedes Jahr wieder jungen Metzingern die Möglichkeit, zwölf Monate lang eine bereichernde Erfahrung im Ausland zu machen. So kommt das Projekt nicht nur den Kindern in Brasilien zu Gute. Um seinen Fortbestand zu garantieren, sind viele Aktionen nötig, die die Schüler des Bonhoeffer-Gymnasiums mit unermüdlichem Engagement zusammen stemmen. So wichtig aber diese besonderen Aktionen sind, genauso ist das Projekt auch auf viele regelmäßige Spenden aus der Bevölkerung angewiesen, um jeden Monat die Löhne der drei festangestellten Betreuer finanzieren zu können. Das Spendenkonto ist: Brasilienprojekt St. Bonifatius, KSK Reutlingen, IBAN: DE89 6405 0000 0000 9490 99

5


Die Partnerschaft zwischen Metzingen und dem brasilianischen Kinderprojekt „Gonzalinho“ hat bei einem Schulprojekt den fünften Platz belegt. Das bedeutet 2500 Preisgeld.