Engagement Mesale Tolu bedankt sich mit Fest bei ihren Unterstützern

Mesale Tolu bedankt sich mit einem fest bei ihren Unterstützern und Helfern.
Mesale Tolu bedankt sich mit einem fest bei ihren Unterstützern und Helfern. © Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Ulm / Ulrike Schleicher 01.10.2018
Nach Freilassung und Rückkehr der 34-jährigen Journalistin wird im Kornhaus gefeiert.

„Solidarität ist unsere Stärke“ – so lautet das sprichwörtliche Motto des Festes, das der Solidaritätskreis für und mit der Journalistin Mesale Tolu veranstaltet. Wie berichtet, ist die in Ulm geborene 34-Jährige nach vielen Monaten in der Türkei, zunächst in Haft und dann nach Aufhebung einer Ausreisesperre, Ende August nach Ulm zurückgekehrt. Der Solidaritätskreis hatte während der ganzen Zeit  jeden Freitag eine Mahnwache für Tolu und andere inhaftierte Journalisten auf dem Münsterplatz abgehalten.

Am Freitag, 5.Oktober, findet nun ein Fest statt, mit dem sich die Journalistin bei ihren vielen Unterstützern hier  bedanken will. Das Fest im Kornhaus beginnt um 18 Uhr (Ende 22 Uhr). Neben Ulms OB Gunter Czisch, der als Schirmherr der Veranstaltung ein Grußwort sprechen wird, wird Reinhard Junginger in Vertretung von Neu-Ulms OB Gerold Noerenberg sprechen. Des Weiteren die SPD-Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis, die Lehrerin am Anna-Essinger-Gymnasium, Beatrix Landmann, sowie Heike Hänsel, Bundestagsabgeordnete der Linken und Fred Turmann, Präsident des Österreichischen Journalisten-Clubs. Und natürlich wird Mesale Tolu selbst sprechen.

Im Anschluss daran wird es  Getränke und Essen geben. Bei dieser Gelegenheit können die Besucher auch mit Mesale Tolu sprechen. Das Rahmenprogramm gestalten die Chöre Kontrapunkt und Weiberxxang. Eingeladen sind alle, die Interesse haben.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel