Überwachung Videoanlage am Bahnhof

Ludwigsburg / bz 29.12.2016

In den vergangenen Tagen hat die Doba Vermietung und Service GmbH begonnen, am Bahnhofcenter Ludwigsburg eine Videoüberwachung zu installieren. Ab 31. Januar werde die Anlage in Betrieb sein, teilt die Stadtverwaltung. „Als Eigentümer-Vertreter freuen wir uns, in Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigsburg den Bahnhof Ludwigsburg durch die Inbetriebnahme der Videoanlage sicherer zu machen“, sagt Robert Trögel, bei der Doba zuständiger Objektbetreuer für den Ludwigsburger Bahnhof. Die Kameras dienten dem Schutz vor Einbruch, Diebstahl, Sachbeschädigung oder anderen Straftaten, heißt es weiter. Im Falle von Delikten könnten die Aufzeichnungen als Beweissicherung dienen.

Insgesamt 21 Kameras lässt Doba befestigen. Elf davon befinden sich außerhalb des Gebäudes sowie am nördlich angrenzenden Parkhaus. Diese Kameras sind insbesondere auf die Eingangsbereiche und Fassaden gerichtet, wo es nach Angaben der Doba in der Vergangenheit immer wieder zu Schäden durch Vandalismus kam. Weitere zehn Kameras befinden sich dann im Parkhaus und innerhalb des Empfangsgebäudes, wo sich neben dem DB-Reisezentrum mehrere Einrichtungen des Einzelhandels und der Gastronomie befinden. Der Landesbeauftragte für den Datenschutz Baden-Württemberg war in die Planungen eingebunden.

 Auch die Stadtverwaltung begrüßt die Installation der Kameras. „In den vergangenen Jahren haben wir gemeinsam zahlreiche Maßnahmen rund um die Sicherheit, Sauberkeit und Attraktivität des Bahnhofes auf den Weg gebracht“, freut sich Ludwigsburgs Baubürgermeister Michael Ilk. „Die Videoüberwachung ist ein wichtiger Baustein.“ Mit der Umgestaltung des Zentralen Omnibusbahnhofes werde mittelfristig auch der öffentliche Raum eine zusätzliche städtebauliche Aufwertung erfahren. bz