Einsetzender Regen und damit einhergehende zum Teil spiegelglatte Straßen führten am Dienstagmorgen, zwischen 5.30 und 8 Uhr, zu insgesamt 39 Unfällen in den Landkreisen Ludwigsburg und Böblingen. Dies teilt die Polizeidirektion Ludwigsburg mit.

Allerdings blieben die Unfälle, die die Polizei auf Eisglätte zurückführen konnte, im Landkreis Böblingen mit nur fünf weitaus geringer als im Landkreis Ludwigsburg.

Im Landkreis Ludwigsburg zählten die Beamten 34 Karambolagen. In Bietigheim-Metterzimmern im Bereich der Straße „Im Bodenrain“ ereigneten sich gleich zwei Unfälle kurz nacheinander. Ein 43-jähriger Volvo-Lenker war, um einen Mitfahrer aussteigen zu lassen, nach rechts in die Straße „Am Bodenrain“ abgehoben. Als er anschließend im Bereich einer Rechtskurve wenden wollte, rutschte sein Fahrzeug von der Fahrbahn in den Grünstreifen, anschließend eine Böschung hinunter und schließlich mit der Fahrzeugfront bis in die Metter hinein.

Der PKW war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Es dürften mehrere tausend Euro Sachschaden entstanden sein.

Nahezu zeitgleich war laut Polizeibericht eine 32 Jahre alte Radfahrerin in der Bietigheimer Straße in Metterzimmern unterwegs. Als die Frau auf den parallel in Richtung Bietigheim-Bissingen verlaufenden Rad- und Fußweg wechselte, rutschte ihr Fahrrad auf der spiegelglatten Fahrbahndecke weg und sie stürzte. Die Frau erlitt leichte Verletzungen. Der Sachschaden blieb gering.

Insgesamt blieb es bei den übrigen Unfällen laut Polizei überwiegend bei Blechschäden oder ganz leichten Verletzungen.