Ludwigsburg Schwerpunkt Schulanfang: Mehr Kontrollen

BZ 05.09.2013
Der Schulstart steht bevor, das bedeutet: Jede Menge ABC-Schützen werden auf den Straßen unterwegs sein. Die Stadtverwaltung Ludwigsburg kündigt verstärkte Kontrollen an.

Die Stadtverwaltung Ludwigsburg appelliert an die Bürger: "Wenn am Montag die Schule wieder beginnt, sollten Auto- und Radfahrer besonders vorsichtig fahren. Denn gerade für Erstklässler stellt der Weg von und zur Schule eine große Herausforderung dar." Gerald Winkler, der Leiter des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung, stellt zudem fest: "Zum Schulanfang steigt die Unfallgefahr für Kinder, da sich die Verkehrsteilnehmer und die Schüler erst wieder aufeinander einstellen müssten."

An Stellen mit erhöhter Unfallgefahr werde die Stadtverwaltung Ludwigsburg in den kommenden Tagen und Wochen verstärkt Geschwindigkeitskontrollen mit dem Radarfahrzeug und dem Lasermessgerät durchführen. Im Blickpunkt stehen dabei Straßenabschnitte in der Nähe von Fußgängerüberwegen und Radwegen, auf denen viele Schüler unterwegs sind. Gemessen werde bei den Schulstandorten in der Innenstadt, zum Beispiel in der Alleenstraße oder der Solitudestraße, aber auch in den Stadtteilen. Außerdem werde der städtische Vollzugsdienst bei seinen Kontrollen das Augenmerk insbesondere auf Fahrzeuge richten, die im Umfeld von Schulen, Kindergärten oder geschützten Überwegen Kindern durch falsches Parken die Sicht auf den Verkehr versperren, heißt es aus dem Rathaus.

Doch nicht nur Autofahrer und Radfahrer sind zu erhöhter Sorgsamkeit aufgerufen. "Auch Fußgänger können durch vorbildliches Verhalten an Ampeln dazu beitragen, dass Kinder sicher unterwegs sind. Denn Kinder kopieren das Verhalten der Erwachsenen", so Gerald Winkler. An vielen Ampelanlagen habe der Fachbereich Schilder anbringen lassen: "Bei Rot stehen - Kindern Vorbild sein." Die Stadt Ludwigsburg trägt nach eigener Aussage mit den ergriffenen Maßnahmen zu Schuljahresbeginn ihren Teil zur landesweiten Verkehrssicherheitsaktion "Gib Acht im Verkehr" bei. An der Aktion beteiligt sich in Ludwigsburg auch die Kreisverkehrswacht unter anderem mittels Bannern.