Arsenalplatz Polizisten in Schwitzkasten genommen

Ludwigsburg / bz 21.06.2018

Gleich zweimal innerhalb weniger Stunden leistete ein 18 Jahre alter Mann Widerstand gegen Beamte des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. Am Montagabend gegen 20.30 Uhr traf der 18-Jährige, der laut einer Mitteilung der Polizei in Begleitung eines 16 Jahre alten Jugendlichen war, im Bereich des Arsenalplatzes auf zwei 16- und 18-jährige Mädchen. Unter den Vieren besteht laut Polizei eine Bekanntschaft. Unvermittelt ging der 18-Jährige auf das jüngere Mädchen zu, beleidigte sie und schlug ihr ins Gesicht.

Passanten beobachteten laut Polizei die Situation und stellten sich zwischen den Mann und das Mädchen, worauf sich die beiden jungen Männer zunächst davon machten. Als die 16-Jährige die Personalien der 27-jährigen Frau und des 37 Jahre alte Mannes, die ihr zur Hilfe geeilt waren, notieren wollte, kam der Tatverdächtige zurück. Es entwickelte sich ein Gerangel, als der 18-Jährige versuchte, die Notizen zu entreißen. Hierbei wurden die 27-Jährige und der 37-jährige Begleiter verletzt.

Fahndung erfolgreich

Die Frau alarmierte die Polizei. Die beiden Tatverdächtigen flüchteten. Im Rahmen der Fahndung konnte der 18-Jährige von einer Streife der Polizeihundeführer in der Solitudestraße entdeckt werden. Gegen seine vorläufige Festnahme leistete der junge Mann Widerstand. Schließlich musste er zu Boden gedrückt werden. Dabei näherte sich ein 17-jähriger Jugendlicher, der die Aufforderungen der Beamten, sich fern zu halten, ignorierte. Er kam so nah, dass einer der Polizisten ihn wegstoßen musste. Als der vorläufig Festgenommene ihm etwas zurief, rannte der Jugendliche davon. Die Anweisung, stehen zu bleiben, missachtete er. Hierauf verfolgte einer der Polizisten samt Diensthund den 17-Jährigen. Bei einer Schule konnte er gestoppt werden. Die beiden Syrien wurden zum Polizeirevier Ludwigsburg gebracht.

Nacht in der Zelle

Dem 16 Jahre alten Jugendlichen gelang die Flucht. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der jüngere Festgenommene wieder auf freien Fuß gesetzt. Mit richterlicher Anordnung musste der 18-Jährige die Nacht in der Zelle des Polizeireviers verbringen. Als er am Morgen entlassen werden sollte, reagierte er wieder aggressiv  und weigerte sich, das Revier zu verlassen. Als er hinaus geführt werden sollte, attackierte er einen Beamten und nahm diesen in den Schwitzkasten. Ein zweiter Polizist brachte den Tatverdächtigen zu Boden und anschließend zurück in die Zelle. Beide Beamte erlitten leichte Verletzungen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel