Wegen Leistungsbetrugs und Widerstands gegen Polizeibeamte in Ludwigsburg wird sich ein 43-jähriger Mann verantworten müssen. Das teilt das Polizeipräsidium Ludwigsburg mit.

Der Mann ist demnach am Mittwochabend gegen 23.30 Uhr am Omnibusbahnhof der Barockstadt in ein Taxi gestiegen  und ließ sich von diesem nach Eglosheim fahren. Dort angekommen, konnte der 43-Jährige den Fahrpreis nicht bezahlen und flüchtete zu Fuß. Er konnte aber von dem Taxifahrer eingeholt und bis zum Eintreffen von zwei Streifenbesatzungen der Polizei Ludwigsburg festgehalten werden.

MIt Küchenmesser bedroht

Bei der anschließenden Kontrolle durch die Beamten zog der 43-Jährige ein Küchenmesser mit einer 16 Zentimeter langen Klinge aus seinem Hosenbund. Die Polizisten reagierten sofort, brachten den Mann zu Boden und fesselten ihn mit Handschellen. Dabei leistete der Mann auch noch Widerstand. Ein Polizeibeamter wurde bei der Aktion leicht verletzt, teilt das Präsidium weiter mit. Der alkoholisierte Tatverdächtige musste daraufhin die Nacht bis zu seiner Ausnüchterung in Polizeigewahrsam verbringen.