Ludwigsburg Mit vier Prozent noch unter der Vorjahresquote

BZ 31.01.2014
Wie zu dieser Jahreszeit üblich, stieg im vergangenen Monat die Arbeitslosigkeit im Landkreis Ludwigsburg um 0,2 Prozentpunkte auf vier Prozent an.

Mit dem geringen Anstieg der Arbeitslosigkeit, so die Agentur für Arbeit Ludwigsburg, liegt man immer noch unter der Quote des Vorjahres. Die lag im Januar 2013 bei 4,1 Prozent.

"Mit dem Start ins neue Jahr dürfen wir zufrieden sein. Der saisonal übliche Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar fiel mit 4,4 Prozent vergleichsweise gering aus (Baden-Württemberg + 8,1 Prozent). Neben den derzeit milden Witterungsverhältnissen dürften vor allem die positiven Geschäftserwartungen dafür gesorgt haben, dass die Unternehmen an ihren eingearbeiteten Arbeitskräften festgehalten haben", kommentiert Martin Scheel, Leiter der Agentur für Arbeit Ludwigsburg, die aktuellen Zahlen.

Aufgrund des hohen Fachkräftebedarfs investiert die Agentur für Arbeit Ludwigsburg auch weiterhin stark in die Qualifizierung und Weiterbildung arbeitsloser Menschen. Allein im Januar haben an die 100 Frauen und Männer eine Fortbildung über die Arbeitsagentur absolviert.

Einige Teilnehmende holten eine Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf nach, darunter Bürokaufleute, Maler und Lackierer Korrosionsschutz, Einzelhandelskaufleute und Berufskraftfahrer.

Die Anzahl neuer Stellenangebote ging zwar mit insgesamt 703 Angeboten gegenüber dem Vormonat um 109 Stellen oder 13,4 Prozent zurück. Es wurden aber im Vergleich zum Vorjahr 57 oder 8,8 Prozent mehr freie Stellen durch die Unternehmen im Landkreis gemeldet.

Das Baugewerbe profitiert von der milden Witterung, aber auch in den Bereichen Verkehr und Lagerei sowie dem Gastgewerbe und dem Gesundheits- und Sozialwesen gibt es deutlichen Zuwachs an Stellenangeboten gegenüber dem Vorjahr.