Ludwigsburg Männer zünden ihre Zellen an

Ludwigsburg / BZ 24.11.2015
Vermutlich aus Unmut über nicht erhaltene Zigaretten haben zwei im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg untergebrachte junge Männer im Alter von 17 und 22 Jahren, am frühen Montagmorgen Einrichtungsgegenstände ihrer Zelle in Brand gesetzt.

Vermutlich aus Unmut über nicht erhaltene Zigaretten haben zwei im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg untergebrachte junge Männer im Alter von 17 und 22 Jahren, am frühen Montagmorgen Einrichtungsgegenstände ihrer Zelle in Brand gesetzt.

Wie die Polizei mitteilt, wurden die Flammen gegen 0.30 Uhr vom Personal bemerkt. Daraufhin evakuierten die Beamten neben den beiden jungen Männern weitere 17 Personen und brachten sie vorübergehend in anderen Räumen unter. Durch die Rauchentwicklung und im Verlauf von Löschversuchen haben sich neben den beiden Zelleninsassen vier Justizbeamte Rauchgasvergiftungen zugezogen. Einer von ihnen musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehren aus Asperg und den umliegenden Kommunen waren mit 80 Einsatzkräften am Brandort. Die Ermittlungen dauern an.