Die Laufsaison beginnt, auch wenn das Wetter nicht unbedingt mitspielt. Passend zur Zeitumstellung heißt das Motto des Trainingslaufs „Erst die Uhr vorstellen, dann zum Trainingslauf nach Steinheim“. Dieses Jahr findet am Sonntag der dritte Trainingslauf statt. Die Organisatoren des Bottwartal-Marathons veranstalten solche Trainingsläufe seit 2004. Genau so lang wie es den Marathon bereits gibt.

An den Trainingsläufen kann jeder teilnehmen, der sich speziell auf diesen Marathon vorbereitet oder auch auf andere wie beispielsweise den Murrer Volkslauf. Eine Voranmeldung sei nicht notwendig, bestätigt Wolfgang Stiefel. Er ist für die Verpflegung der Läufer zuständig und Mitglied des Orgateams. Die Gruppen sind breit gemischt. „Das Training ist sehr begehrt, es machen Anfänger bis hin zu Halbprofis mit“, sagt Stiefel.  Nach dem Training bekommen die Teilnehmer „Häppchen und Getränke“. „Letztes Mal waren über 100 Sportbegeisterte dabei“, sagt er. Zwar ist das Training kostenlos, doch wer etwas dafür spenden möchte, trägt dazu bei, dass Bedürftige unterstützt werden.

Doch was erwartet diejenigen, die teilnehmen möchten? Zunächst fünf Gruppen mit unterschiedlichem Tempo. „Es ist dem Läufer überlassen, an welche Gruppe er sich anschließt“, sagt Stiefel. Je nachdem wie seine Koordination ist, hat er die Möglichkeit, sich für die 15 oder 10  Kilometer langen Rundkurse zu entscheiden.

Die langsamste Gruppe läuft 5  Kilometer pro Minute und die schnellste 7. Damit alle zur selben Zeit ans Ziel kommen, startet die langsamste Gruppe zu erst. Zwei sogenannte „LaufGuides“ betreuen jeweils eine Gruppe und geben das Tempo an. Die Strecke führt von Steinheim in Richtung Murr zur Gemeindehalle  und dann über Höpfigheim und Kleinbottwar zurück in die Urmenstadt. Die Strecke ist ausgeschildert.

Info Das Lauftraining findet jeden letzten Sonntag des Montags statt. Treffpunkt ist der Steppi-Kreisverkehr in Stein­heim um 9.30 Uhr.