Herbstarbeiten Keine Atempause in der kalten Jahreszeit

Ein Mitarbeiter der Stadt tritt aufgelesenes Laub auf der Ladefläche eines Transporters fest.
Ein Mitarbeiter der Stadt tritt aufgelesenes Laub auf der Ladefläche eines Transporters fest. © Foto: dpa
Jonathan Lung 05.10.2017

Viel gibt es im Herbst zu tun, weiß Horst Grieshaber vom Grünflächenamt Ludwigsburg, das für den Landkreis Ludwigsburg zuständig ist. Nachdem im Sommer überwiegend Maßnahmen an Schulen und Kindergärten durchgeführt werden, beispielsweise eine Umgestaltungen der Bepflanzung, kommen im Herbst neue  Aufgaben auf das Grünflächenamt zu.

Da sind zuerst einmal die Bäume: Bei ihnen wird die Baumkontrolle durchgeführt, bei jedem Baum im Abstand von 12 bis 18 Monaten. Bis zum ersten Oktober will man die Kontrolle der Bäume abgeschlossen haben, so Grieshaber. An diese schließt sich dann die Baumpflege an, manchmal bedeutet das die Fällung. „Beispielsweise wenn der Baum nicht mehr verkehrssicher ist“, erklärt Grieshaber.

Neupflanzungen bis Herbst

Die Neupflanzungen an Bäumen versucht man auch bis zum Herbst abgeschlossen zu haben. Man könne zwar auch im Frühjahr pflanzen, aber das Risiko, dass die jungen Bäume durch einen zu heißen Sommer eingehen, sei vergleichbar mit dem eines zu kalten Winters. Die jungen Bäume werden dann ihre ersten drei Jahre lang gegossen – die Menge an Regen, die ein Baum in der Stadt bekommt, reicht nicht aus. Alle zwei bis drei Wochen werden die Bäume mit 150 Liter Wasser zusätzlich gegossen.

Hier merke man bei der Pflege der Bäume auch den Klimawandel: die sehr trockenen Sommer 2003, 2006 und 2009 haben neue Herausforderungen für die Pflege geschaffen. Auch werden nun Bäume gepflanzt, die mit den klimatischen Bedingungen besser zurechtkommen. „Zum Beispiel keine reinen Winterlinden mehr, sondern spezielle Züchtungen“, sagt Grießhaber, die einen heißen Sommer besser überstehen können.

Eine weitere Aufgabe des Grünflächenamts, die sich nicht nur auf den Herbst beschränkt, ist die Kontrolle und Instandsetzung von Spielplätzen. Geräte werden aufgrund langer Lieferzeiten der Hersteller zumeist im Herbst ersetzt.

Laubsammelaktion läuft bereits

Laubarbeiten an Schulhöfen und Kitas stehen nach dem Sommer ebenso an. Für das Laub städtischer Bäume stellen die Städtischen Dienste Ludwigsburg für die Anlieger im Rahmen der Laubsammelaktion spezielle kompostierbare Säcke bereit, die, befüllt, ab dem 24. September immer mittwochs abgeholt werden.

Ebenfalls im Herbst wird der Wechselflor heruntergenommen. So blühen etwa auf dem Ludwigsburger Schillerplatz nur Sommerpflanzen, die jetzt im Herbst abgenommen werden. Der Platz liegt den Winter über brach und wird dann mit anderen Pflanzen bepflanzt. Dazu nimmt das Grünflächenamt auch im Herbst die Blumenzwiebelbestellung für die Beetplanung des nächsten Jahres vor. Tulpen und Narzissen werden bestellt, um im nächsten Jahr bereitzustehen.

Auch die sogenannte Außenanlagenplanung findet im Herbst statt. Die Aufträge dafür werden ausgeschrieben.

Der Winter ist im Grünflächenamt aber keine Jahreszeit, um die Füße hochzulegen: „Bei uns geht’s rund“, sagt Grieshaber und lacht. Es stehen Schnittarbeiten der Gehölze an sowie Nachpflanzungen für den kommenden Sommer. Auch die Baumpflege und -kontrolle muss durchgeführt werden. Anders als im Sommer kann man jetzt die laublosen Äste besser untersuchen und ein mögliches Austrocknen erkennen.