Ludwigsburg Individuell bedruckte Bikinis aus Ludwigsburg

BZ 03.09.2013
Die Firma PhotoFabrics druckt mittels neuester Drucktechnologie in Kleinserien Bikini-Stoffe - und das nicht in Bangladesch, sondern in Ludwigsburg.

Wie es zu einer außergewöhnlichen Textilgeschichte in Ludwigsburg kam, berichtet PhotoFabrics-Unternehmer Peter Sapper. Er druckte anfangs ausschließlich Stoffe für Messestände,Fahnen und Banner. Mit neuer Technik ist es ihm nun auch möglich, photorealistisch auf Baumwolle zu drucken. Dadurch hätten sich vollkommen neue Anwendungsgebiete vom Kopfkissen über Tischdecken, Hussen bis hin zu Bekleidungsstoffen erschlossen, so Sapper.

Prompt bestellte die benachbarte Unternehmerin Karin Glück für ihre Modeboutique "Bikini nach Maß" erste Stoffdrucke in Kleinserien. Aus dem Versuch entstand ein Erfolgsmodell, da die Unternehmerin die individuellen Bestellungen ihrer Kunden sofort entwerfen, zuschneiden und nähen kann.

Bemerkenswert ist dabei, dass vom Stofflieferant bis hin zum Kunden die gesamte Wertschöpfungskette in Deutschland ist. "Erst vor ein paar Jahrzehnten ist doch fast die gesamte Textilindustrie ins Ausland abgewandert. Nur würde niemand derart kleine Serien ins Ausland vergeben wollen", sagt Sapper. Ihm mangelt es nicht an Selbstbewusstsein: "Wasserfeste und strapazierfähige Bedruckung von Stoffen wie Lyrca Tüll in kleinen Auflagen beherrscht außer mir in Deutschland kaum jemand. Die Idee, Bademoden zu gestalten, ist super."

Der Unternehmer, Bastler und Tüftler startete 1999 am Standort Mathildenstraße 10/1 in Ludwigsburg mit einer kleinen Druckerei und wurde damals gleich zum Pionier im Sublimations-Großformatdruck. Sapper baute dazu gängige Industriemaschinen um. PhotoFabrics beschäftigt heute 14 Mitarbeiter. Bedruckt werden unter anderem großformatige Segel, PVC-Banner, Fahnen, Hussen, Tischdecken, Displays, Schilder, Präsentationsstände, Teppiche oder Fussmatten. Zu den Kunden zählen unter anderem Nike und Intersport.