Landesgartenschau Ilk: „Das überrascht mich nicht“

Ludwigsburg / Gabriele Szczegulski 11.07.2018

Vergangene Woche war die Überraschung bei Ludwigsburgs Bürgermeister Michael Ilk groß, dass das Kabinett der Stadt verweigerte, die Landesgartenschau im Zeitraum von 2026 bis 2030 auszurichten (die BZ berichtete).

Dass bekannt wurde,  dass Landwirtschaftsminister Peter Hauk (CDU) eine Art „Erwartung“ – sogar von „Maßgabe“ war die Rede – an die Vergabe der Landesgartenschau an Ellwangen knüpfe, überraschte Ilk nicht. Hauk gab gegenüber der BZ zu, die Verlängerung der Landeserstaufnahmestelle in Ellwangen als Gegenleistung für die Vergabe zu erwarten (die BZ berichtete am Montag und Dienstag). Verlangen kann Hauk es nicht, weil darüber der Ellwanger Gemeinderat entscheidet.

„Ich bin nicht so realitätsfern, dass bei solchen Vergaben nicht nur das beste eingereichte Konzept gewinnt“, sagte Michael Ilk im Gespräch mit der BZ. „Bei uns gab es da momentan nichts zu erwarten“, sagt er. Im Gegenteil, es werde spekuliert, dass die in der Ludwigsburger Gartenschaukonzeption verankerte Untertunnelung der B 27, „ein integraler Bestandteil unseres Konzepts“, so Ilk, für die Kabinettsmitglieder vielleicht „eine Nummer zu groß“ gewesen sei. Schon vergangene Woche sagte Ilk, dass er die Gründe der Absage wissen wolle, auch, „um für die kommende Bewerbung 2019 gerüstet zu sein, ich will einfach wissen, warum wir den Zuschlag nicht bekommen haben“. Der Gemeinderat sei sich einig: Es werde eine neuerliche Bewerbung für eine Landesgartenschau der Stadt Ludwigsburg geben, so Ilk. Und zwar mit der Untertunnelung im Konzept.

Und er plane auch schon die nächsten Schritte: Zuerst müsse man sich in der Stadtverwaltung Gedanken machen, wie man in den kommenden fünf bis sechs Jahren eine Rücklage für den Tunnel, der geschätzt 100 Millionen kosten würde, bilden könne, ohne woanders zu viel zu sparen. Dann, und da habe er schon Termine, so Ilk, werde er beim Regierungspräsidium und dem Verkehrsministerium eruieren, wie man eine Förderung bekäme und wie die Finanzierung des Projekts  aussehen könne.  „Die Landesgartenschau würde das Vorhaben nur beschleunigen, dran gehen wir auf alle Fälle“, so der Baubürgermeister.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel