Ludwigsburg Große Programmvielfalt

bz 22.06.2018

Schon seit Jahren gehört das Ludwigsburger Marktplatzfest zu den Höhepunkten im Ludwigsburger Veranstaltungskalender.  „47 Vereine haben sich für die diesjährige Ausgabe angemeldet, alle verfügbaren Standplätze sind restlos vergeben“, freut sich Organisationschef Franz Weckesser. Ab 13 Uhr sorgen am Samstag, 30. Juni, Bands und Vereine auf drei Bühnen für beste Unterhaltung. „So viel Programmvielfalt hatten wir schon lange nicht mehr auf dem Marktplatzfest“, verspricht Michael Schopf von Lautmacher, die das Programm machen. 

Der Serbische Kultur- und Folkloreverein ist ebenso vertreten wie das Sri Lankanische Demokratische Forum, der Brasilianische Kulturverein und die Asosiacion Ecuatoriana. Kurdische Spezialitäten wird es ebenso geben wie albanische, kroatische, griechische und tamilische. Paella aus Spanien wird auch serviert. Als Novum beim Marktplatzfest gibt es beim MTV Ludwigsburg zum Ludwigsburger Jubiläumsjahr „300 Jahre Stadt“ erstmals „Spiralkartoffeln“. 

Breites Spektrum an Bands

Sechs Bands aus dem Best-Of-Projekt der Kreissparkasse zeigen das breite Spektrum des Bandpool. Ab 13 Uhr präsentiert „Sightwinder“ akustischen, handgemachten Pop mit Jazzeinfluss, bevor „The Mesh“ ihre Fans mit alternativem Rock begeistern. Ab 15.30 Uhr heißt es dann „Dizzy Bee sounds good to me“.  Alte Bekannte auf dem Marktplatzfest sind auch „Tune Circus“. Ab 18 Uhr nehmen „Missing Link“ die Marktplatzfestbesucher mit auf eine Reise durch 50 Jahre Musikgeschichte. Und um 19.15 Uhr steht dann Alex Krämer mit seiner Band „Krämer‘s Kit“ auf der Bühne. 

Das Programm auf der Lotter-Bühne auf dem Marktplatz startet um 12 Uhr – also lange, bevor, das Marktplatzfest um 17 Uhr offiziell eröffnet wird. Bis 16.30 Uhr werden sich dort Ludwigsburger Vereine präsentieren. Um 16.45 Uhr steht dann die Brenzband aus behinderten und nicht behinderten Künstlern auf der Bühne.

Nach der offiziellen Eröffnung durch Oberbürgermeister Werner Spec wird die Bigband der Jugendmusikschule Ludwigsburg ihr Können zeigen, ehe um 19 Uhr „Bob’s Finest“ übernehmen. Und ab 21 Uhr spielt „Beat Union“, die Band um Ex-Shatters-Bassist Rolf Iseler.

Nachwuchsbands spielen

„Dem Nachwuchs eine Chance“ lautet das Motto auf der Lautmacher-Bühne auf dem Holzmarkt. „Latin Touch“ von der Jugendmusikschule eröffnen um 13.15 Uhr das Programm, bevor mit Emilo Corleone ein Ludwigsburger Rapper die Bühne betritt. Er ist, so Michael Schopf, „ein sehr engagierter junger Musiker, der sich konstant weiterentwickelt“. Das gilt auch für Lilia Huber, die mit poetischen Pop-Songs unterwegs ist und ihre Kunst ab 15.15 Uhr auf der Lautmacher-Bühne zeigt.

Die Ian Key Band – seit Monatsbeginn neu im Best-Of-Pool der Kreissparkasse, bietet ab 16 Uhr melodischen Rock mit Folk- und Independent-Elementen.  Anschließend präsentiert die Aspergerin Katrin Medde mit ihrer Band eigene Songs, bevor um 18.30 Uhr „Cosmopolitan Drive“ ihre Fans mit ihrem eigenen Mix aus Funk und Soul begeistert.

Für die nächtliche Party auf dem Holzmarkt sind dann die Bang Bags zuständig, die ab 20.15 Uhr – laut Michael Schopf – „die genialste Rock’n Roll-Show bieten, die ich seit langem miterlebt habe“.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel