Ludwigsburg Für die Brauerei des 21. Jahrhunderts

Der Ziemann-Geschäftsführer Klaus Gehrig ist zuständig für den Bereich Technik und Technologie.
Der Ziemann-Geschäftsführer Klaus Gehrig ist zuständig für den Bereich Technik und Technologie. © Foto: Werner Kuhnle
Ludwigsburg / BETTINA NOWAKOWSKI 15.06.2015
Seit über 160 Jahren entwickelt und fertigt die Ziemann International GmbH schlüsselfertige Brauereianlagen und Tanks. Mit neuen Konzepten geht Ziemann in Richtung energieautarke Brauereien.

Im Hause Ziemann weiß man, dass Bier dort schmecken muss, wo es gebraut wird. "Ein Bier aus einem amerikanischem Großkonzern hat eine hohe Qualität, wenn auch nicht den Geschmack, den deutsche Biertrinker gewohnt sind", so Klaus Gehrig, der Geschäftsführer für den Bereich Technik und Technologie, der privat an die 15 Biersorten in seinem Keller hat. Damit sowohl im In- wie auch im Ausland jeder Bierliebhaber auf seinen Geschmack kommt, braucht es nicht nur die Kunst des Bierbrauens, sondern auch technisches Know-how und Erfahrung in der Entwicklung und Fertigung von Brauereianlagen.

Ziemann gilt als Weltmarktführer in der Branche und bietet nicht nur in Europa, sondern auch in den USA, Südamerika, Asien und Afrika technologisch maßgeschneiderte Lösungen für die landestypischen Anforderungen der Brauereien. So erbaute Ziemann vor einigen Jahren nicht nur die größte Brauerei der Welt in Piedras Negras in Mexiko, sondern erhielt von deren jetzigem Eigentümer, Constellation Brands, den Nachfolgeauftrag, die Brauerei auf eine Produktionskapazität von 25 Millionen Hektoliter auszubauen. Ziemann fertigte dafür 175 Tanks an, davon 105 mit einem Durchmesser von mehr als zehn Metern. In Bürgstadt werden so im Jahr bis zu 10.000 Tonnen Edelstahl verarbeitet.

Außer für Großbrauereien wie Heineken und Carlsberg entwickelt Ziemann auch das passende Equipment für die so genannte "Craft-Brewer-Bewegung", die aus den USA kommend auch in Europa immer mehr Anhänger findet. Darunter versteht man Handwerksbrauereien, die innovative Biersorten mit geschmacksintensiven Zusätzen entwickeln, zum Beispiel der schottische Craft Brewer "BrewDog", für den Ziemann aktuell eine neue Braustätte erbaut.

Eine weitere Kernkompetenz des Unternehmens liegt in der Forschung und Erprobung neuer Technologien. Im Stammsitz in Ludwigsburg werden nachhaltige Konzepte für die "Brauerei des 21. Jahrhunderts" entwickelt: ein ganzheitliches Energiemanagement, das regenerative Energien für eine maximale Ressourcenschonung und Energierückgewinnung einsetzt. Mit der Straubinger Karmeliten-Brauerei wird das Konzept umgesetzt. Ziel sei, "am Ende des Tages eine energieautarke Brauerei zu haben". Ein großes Thema sei die Wasser-Effizienz, wie Klaus Gehrig erklärt: "Für einen Liter Bier brauchte es früher sechs bis sieben Liter Wasser in der Herstellung, heute sind es vier Liter." Eine weitere Innovation ist die Entwicklung von Ice Age, einem neuen Kälteverfahren, bei dem Naturkälte in Form von technisch erzeugtem Schnee gespeichert und beim Abschmelzen als Kaltwasser zur Kühlung eingesetzt wird.

Zahlen und Fakten

Gründungsjahr: 1852

Firmensitz: Ludwigsburg

Geschäftsführer: Ko Brink,

Arend Muggen, Klaus Gehrig

und Karl Butzmann

Mitarbeiter: 139 in Ludwigsburg, 204 in Bürgstadt (Bayern)

Leistungsspektrum: schlüsselfertige Brauereianlagen, Sudhäuser, Brauereitechnologie

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel