Ludwigsburg Forum-Sanierung: 1,4 Millionen Euro

Nach längerer Anlaufzeit soll 2019 endlich die Renovierung des Forums am Schlosspark in Angriff genommen werden.
Nach längerer Anlaufzeit soll 2019 endlich die Renovierung des Forums am Schlosspark in Angriff genommen werden. © Foto: Martin Kalb
Ludwigsburg / Uwe Roth 07.12.2018

Die Stadt Ludwigsburg möchte ihr Profil als Kongressstandort schärfen. Der Geschäftsführer von Tourismus & Events, Mario Kreh, erhofft sich damit eine höhere Auslastung des Forums am Schlosspark, wie er am Mittwoch in einem Pressegespräch sagte.

Zwischen den Veranstaltungsstätten in der Region herrsche ein starker Wettbewerb. Die Vorteile, in Ludwigsburg einen Kongress auszurichten, müssten besser beworben werden, um sich aus der Vielzahl der Angebote hervorzuheben. Außerdem hat Kreh die Erfahrung gemacht, dass Teilnehmer einer solchen Veranstaltung gerne ein zweites Mal in die Stadt zurückkehrten, um diese dann als Tourist besser kennenzulernen. Eine Profilierung des Standorts sei zudem notwendig, da Stuttgart ein weiteres großes Kongresszentrum plane. Bis dieses in Betriebe gehe, bleibe noch Zeit. „Aber die muss für das eigene Marketing genutzt werden“, so der Geschäftsführer. Andernfalls könne Ludwigsburg gegen die dann übermächtigen Stuttgarter Konkurrenten wenig ausrichten.

Tourismus & Events ist ein städtischer Betrieb. Somit musste sich Kreh den Wirtschaftsplan 2019 vom Ludwigsburger Gemeinderat genehmigen lassen. In der jüngsten Sitzung war dies einstimmig der Fall. Der Geschäftsführer und sein Stellvertreter Elmar Kunz haben in der Vorberatung in nicht öffentlicher Sitzung wohl gut argumentiert. Denn mit einem Zuschussbedarf von 7 Millionen Euro aus dem städtischen Haushalt für das kommende Jahr ist der Eigenbetrieb ein gewichtiger Haushaltsposten.

2016 lag der Zuschussbedarf im Ergebnis noch bei 5,8 Millionen, im vergangenen Jahr bei 6,1 Millionen Euro. An eigenen Einnahmen aus Veranstaltungen und Vermietungen werden im nächsten Jahr 5,4 Millionen Euro erwartet. Bei den kalkulierten Ausgaben von rund 13 Millionen Euro verbleibt am Ende nächsten Jahres ein Defizit von 676 000 Euro, die aus Rücklagen finanziert werden sollen.

Forum ist in die Jahre gekommen

Über die Hälfte der Zuschussmittel aus dem kommunalen Haushalt werden in Ludwigsburg für die Veranstaltungshäuser ausgegeben. Neben dem Forum am Schlosspark sind dies die MHP Arena am westlichen Teil sowie die Musikhalle am östlichen Teil des Bahnhofs. Insbesondere das 1988 eröffnete Forum mit großer Bühne, Bürgersaal und Seminarräumen kommt in die Jahre. 2019 soll nach längerer Anlaufzeit für 1,4 Millionen Euro der Gastronomiebereich gründlich renoviert werden.

Eingerechnet sind in den Betrag fehlende Einnahmen, da das gesamte Forum über den Sommer mehrere Monate geschlossen bleiben soll. Auch die historische Musikhalle, die Kreh als „eine Art Wohnzimmer der Stadt“ bezeichnete, biete noch ungenutztes Potenzial. Doch eine bessere Vermarktung sei schwierig, so lange der Omnibusbahnhof und der Bahnhofsvorplatz in ihrem jetzigen Zustand seien.

Beim Tourismusmarketing ist in Ludwigsburg lange Zeit nur wenig passiert. Die Stadt hat für Touristen keinen eigenen Internetauftritt. Das soll sich im kommenden Jahr ändern. Elmar Kunz war in diesem Jahr hauptsächlich damit beschäftigt, ein Tourismuskonzept zu erarbeiten, das den Auftritt in den sozialen Medien einschließt. Am 31. Januar soll es in der Musikhalle vorgestellt werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel