Ludwigsburg Flechtfestival im Blühenden Barock: Handwerk und Kunst gleichermaßen

Korbmacher Klaus Seyfang, der in der Sägmühle in Bissingen lebt und arbeitet, organisiert das Flechtfestival in der Orangerie des Blühenden Barock. Foto: Martin Kalb
Korbmacher Klaus Seyfang, der in der Sägmühle in Bissingen lebt und arbeitet, organisiert das Flechtfestival in der Orangerie des Blühenden Barock. Foto: Martin Kalb
Ludwigsburg / GABRIELE SZCZEGULSKI 05.09.2013
Zum dritten Mal findet vom 6. September bis 6. Oktober das fünfwöchige Flechtfestival im Blühenden Barock Ludwigsburg in und um die Orangerie statt. Veranstalter ist der Bietigheim-Bissinger Korbkünstler Klaus Seyfang.

Das Thema "Eine deutsch-französische Begegnung" des dritten Flechtfestivals im Blühenden Barock ist durch die Freundschaft französischer und deutscher Flechtwerkgestalter entstanden, die über die Jahre durch Märkte und gemeinsame Flechtaktionen, vor allem in Frankreich, verbunden sind. Die Veranstaltung in der Orangerie besteht aus einer Ausstellung ausgewählter, vielfältiger Flechtwerke, einer lebenden Werkstatt, Flechtworkshops in deutscher und französischer Sprache und temporären Ständen unterschiedlichster Flechtwerkgestalter mit eigenen Geflechten.

Als Gemeinschaftsprojekte entstehen während des Veranstaltungszeitraumes geflochtene künstlerische Installationen auf dem Gelände um die Orangerie. Veranstaltet wird das Festival von den Flechthandwerkern Renja Gerullis, Lore Wild und Klaus Seyfang. Ziel ist laut Klaus Seyfang, den Erhalt des Flechthandwerks durch Austausch und Weiterentwicklung in zeitgenössischer Form zu erhalten. "Wir wollen das verstaubte Bild der Flechterei entstauben", so Seyfang.

Auf dem Festival werden sich, im Sinne deutsch-französischer Freundschaft, die Korbfachschule aus Fayl-Billot und die Fachschule Ecole de Vannerie präsentieren. Alle beteiligten Künstler lassen während des Festivals eine gemeinsame geflochtene Installation entstehen. Außerdem gibt es verschiedene Flechtkurse für jedermann: "Provencalischer runder Korb", "Flechterei des Périgord", "Lampe in Spiraltechnik", "Gestäbter Korb", "Dekorative Gartenobjekte", "Runder Korb auf katalanischem Boden", "Schräge Laterne mit Zickzackgeflecht", "Runder Henkelkorb", "Mehrweidige Kimmtechnik, "Weidenhocker im Wildholzstil", "Runde Schale mit Grifflöchern", "Flechten in Astgabel", "Schale in Blattform", "Kleine Spirale", "Weidenrindenteller". An jedem Wochenende finden bei der Orangerie im Blühenden Barock Korbmärkte statt, am ersten Wochenende des Festivals, 7. und 8. September, ist ein französischer Korbmarkt.

Info Das Flechtfestival findet vom 6. September bis 6. Oktober in und um die Orangerie im Blühenden Barock statt. Geöffnet ist täglich von 9 bis 18 Uhr. An den Wochenenden finden Korbmärkte statt.