Ludwigsburg Finnen drehen zu Hartz IV

Ludwigsburg / BZ 29.11.2013
Das Arbeitslosenzentrum in Ludwigsburg bekam jetzt Besuch von einer finnischen Fernsehgesellschaft, die für eine Magazinsendung eine Reportage zu Arbeitslosigkeit in einer reichen Region in Deutschland beabsichtigt. Das berichtet das Arbeitslosenzentrum.

Das Arbeitslosenzentrum in Ludwigsburg bekam jetzt Besuch von einer finnischen Fernsehgesellschaft, die für eine Magazinsendung eine Reportage zu Arbeitslosigkeit in einer reichen Region in Deutschland beabsichtigt. Das berichtet das Arbeitslosenzentrum.

In dem Interview der finnischen Fernsehreporterin mit Anne Jeziorski, der Beraterin des Arbeitslosenzentrums, wurden Fragen zu den Erfahrungen und Wirkungen der Hartz-IV-Gesetze gestellt. Dabei ging es dem Team darum, aufzuzeigen, woher der Widerspruch kommt, dass es in einer der produktivsten und reichsten Region in Deutschland trotzdem noch relativ viele Arbeitslose und Beschäftigte in prekären Arbeitsverhältnissen gibt. Nach dem Besuch im Arbeitslosenzentrum erfolgte ein Interview mit einer von Hartz IV Betroffenen in Besigheim. Zuvor hatte das Team die Firma Trumpf besucht.