Ludwigsburg Die Fahrradstraße bleibt

Ludwigsburg / Uwe Roth 28.07.2018

Die Stadt Ludwigsburg behält seine erste Fahrradstraße. Mit einer Stimme Mehrheit haben es die Gemeinderäte in ihrer jüngsten Sitzung  abgelehnt, die derzeit autofreie Alleenstraße außerhalb der Schulzeiten für den Verkehr freizugeben.

Der Beschluss folgte auf einem gemeinsamen Antrag von Grünen und SPD. Für die teilweise Öffnung haben sich CDU und Freie Wähler eingesetzt. Sie wollten Freigabe und Sperrung über versenkbare Poller regeln.

Schüler und Berufspendler

Die Fahrradstraße zwischen der Stuttgarter Straße und den Innenstadtschulen ist der Hauptzubringer für Schüler aus dem östlichen Teil der Stadt Ludwigsburg. Sie wird aber ebenso von Berufspendlern in die Innenstadt oder zum Bahnhof genutzt. Im laufenden Jahr hat die dortige Zählstation bereits rund 350 000 Radler registriert. Täglich sind es nach Stadtangaben zwischen 2000 und 4600 Fahrradfahrer.

Dem stünde die Zahl von 1000 Autos gegenüber, die dort vor der einjährigen Testphase täglich fuhren, sagte Baubürgermeister Michael Ilk. Nach den Plänen seines Dezernats wird die Straße komplett umgestaltet. Nach Vorstellung der SPD soll das Areal ein zusammenhängender Schulcampus werden, der für Radfahrer und Fußgänger geöffnet ist. Die Diskussion haben zahlreiche Zuhörer verfolgt, darunter auch einige jüngere Bürger.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel