Ludwigsburg Bleyle-Areal: Ein Quartier verändert sein Gesicht

Auf dem ehemaligen Bleyle-Industriegelände in der Ludwigsburger Weststadt sind neue Gebäude mit neuen Nutzungen entstanden.
Auf dem ehemaligen Bleyle-Industriegelände in der Ludwigsburger Weststadt sind neue Gebäude mit neuen Nutzungen entstanden. © Foto: DQuadrat
UWE MOLLENKOPF 29.01.2014
Deutlich zeigt sich der wirtschaftliche Strukturwandel in der Ludwigsburger Weststadt. Wo auf dem Bleyle-Areal

früher Textilien produziert wurden, sind Wohnungen, Büros und eine Kindertagesstätte entstanden. In Kürze soll ein Hotel fertig werden.

Als Zeugen einer vergangenen Zeit stehen sie da, die historischen Gebäude "Bleyle-Turm" und "Kesselhaus", umgeben von modernen Bürobauten. Sie geben noch einen Eindruck davon, wie es vor 100 Jahren auf dem Bleyle-Areal in der Ludwigsburger Weststadt aussah. Doch auch sie stehen für den Strukturwandel dort: Der Turm beherbergt heute ein Wellness-, das Kesselhaus ein Fitness-Zentrum.

Der Neuanfang war nötig, nachdem die Textilfabrik Bleyle Ende der 1980er-Jahre Konkurs angemeldet hatte (siehe Info-Kasten). In einer ersten Phase ließ der nunmehrige Eigentümer, das Bauunternehmen Wolff & Müller, ab Ende der 1090er-Jahre in dem Quartier zwischen Hoferstraße, Pflugfelder Straße, Brenzstraße und Martin-Luther-Straße die erwähnten beiden historischen Gebäude sanieren und erstellte einen ersten Neubau als Büro- und Geschäftshaus. Danach trat allerdings ein zehnjähriger Stillstand ein.

Ein Grund war der Generationswechsel im Familienunternehmen Wolff & Müller. Nach dessen Abschluss wurde 2009 das Unternehmen "DQuadrat" gegründet, um die Flächen der Eigentümerfamilie Dürr zu entwickeln. Nachdem sich in der Nachbarschaft viel getan hatte - auf dem Nestlé-Areal wurden die Arena, ein Hotel und eine Tiefgarage gebaut, am Bahnhof wurden der Westausgang und ein weiteres Parkhaus fertig - machte sich auch "DQuadrat" ans Werk und startete im Oktober 2012 die Bauarbeiten für zwei neue Gebäude mit einem Nutzungsmix aus 44 Wohnungen und Flächen für Einrichtungen wie Ärztehaus, Kindertagesstätte und Schule sowie Büro und Hotel.

Nach rund 15 Monaten Bauzeit stehen die Arbeiten nun kurz vor dem Abschluss. Ein Parkhaus wurde bereits im Dezember 2012 eingeweiht, im Dezember 2013 sind die ersten Bewohner ins Gebäude "Lupo" eingezogen. Dabei handelt es sich sowohl um gewerbliche Mieter als auch um Wohnungsmieter.

Unter anderem nahmen die Mitarbeiter des Unternehmens "eFulfilment Transaction Services" ihre Arbeit in dem neu errichteten Bürogebäude auf und starteten auf 2.500 Quadratmetern ins Jahr des zehnjährigen Firmenbestehens. Auch die Kindertagesstätte "Seepferdchen" hat inzwischen eröffnet (die BZ berichtetete). Wie "DQuadrat" mitteilt, wird dort auch das Reisebüro "Treffpunkt Schiff" einziehen, das derzeit seinen Sitz noch in Bietigheim-Bissingen am Bahnhof hat.

Fast fertig ist das Hotel- und Bürogebäude an der Pflugfelder Straße. Derzeit läuft dort noch der Innenausbau. Die Eröffnung des Ibis-Hotels sei für Mitte März geplant, so "DQuadrat". Im Laufe des Frühjahrs werden dann noch die Außenanlagen gestaltet.

Nach Meinung der Stuttgarter Immobilienwirtschaft ist die Neubelebung des alten Quartiers gelungen. Im November 2013 erhielt "DQuadrat" dafür den "Immobilien-Award Stuttgart".

Wie die Jury betonte, vereine das Bleyle-Quartier verschiedene Nutzungen, kombiniere alte und neue Gebäude und lasse auf dem Gelände der ehemaligen Strickwarenfabrik ein lebendiges Stadtquartier entstehen.

Legendär war der Matrosenanzug für Jungen