Am Synagogenplatz bringt die Stadt zurzeit einen neuen Bodenbelag auf. Dafür wurden die Nachbildungen der Koffer vorübergehend abgebaut. Der sogenannte Possehlbelag ist eine zusätzliche Beschichtung der Asphaltdeckschicht, um farbliche Belagsgestaltungen zu ermöglichen, dies teilt die Stadtverwaltung mit. So kann deutlich gemacht werden, wo früher die Synagoge stand: Der Innenbereich der ehemaligen Synagoge wird mit einem rötlichen Natursteinsplitt beschichtet, der Außenbereich mit einem hellgrauen Natursteinsplitt. Zusätzlich werden der Außen- und Innenbereich gestalterisch durch die Nachzeichnung der ehemaligen Fundamente der Synagoge mit Muschelkalkplatten getrennt.

Die Arbeiten werden bis Samstag, 12. September, dauern. Am Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 13. September, präsentiert sich der Platz dann in seiner endgültigen Form. Auch das Display der Informations-Stele funktioniert wieder. Der defekte Touch-Controller wurde ausgetauscht. Hier gibt es laut Mitteilung Informationen über die Synagoge.