Stabwechsel Bauer Studios: Trio gibt bald den Ton im Tonstudio an

Die alte und neue Leitung der Bauer Studios (von rechts): Eva Bauer-Oppelland, Reiner Oppelland, Bettina Bartók, Michael Thumm und Philipp Heck.
Die alte und neue Leitung der Bauer Studios (von rechts): Eva Bauer-Oppelland, Reiner Oppelland, Bettina Bartók, Michael Thumm und Philipp Heck. © Foto: Bauer Studios
Ludwigsburg / Michael Scharpf 03.03.2017

Die Ludwigsburger Bauer Studios sind eines der größten Tonstudios in Deutschland und dürfen sich nebenbei auch noch als ältestes Tonstudio in Privatbesitz bezeichnen. Zahlreiche Jazz- und Klassikkünstler aus aller Welt haben schon Aufnahmen in den Räumlichkeiten gemacht. Doch nun geht eine Ära zu Ende. Mit Beginn dieses Jahres legten die bisherigen Geschäftsführer Eva Bauer-Oppelland und Reiner Oppelland die Zukunft des Studios in neue Hände. Ein junges Trio übernimmt die Geschicke des Traditionsunternehmens. In Bettina Bertók, Philipp Heck und Michael Thumm treten drei ausgebildete Tonmeister die Nachfolge in der Führungsriege an.

Untergang analoger Tonträgerherstellung

28 Jahre lang führte Eva Bauer-Oppelland, die Tochter des Studiogründers Rolf Bauer, gemeinsam mit ihrem Mann Reiner Oppelland die Studiogeschäfte. Dabei sahen sie sich immer mit neuen Herausforderungen in der sehr wechselhaften Musikbranche konfrontiert. Neben der Digitalisierung und dem sogenannten Home-Recording stellt sich der abzeichnende Untergang von analoger Tonträgerherstellung als weiteres Problem dar.  Das Studio hat sich auf akustische Musik wie Jazz, Klassik, aber auch Sprache spezialisiert. In einem Zeitalter, in dem zu einem großen Teil elektronische Musik gehört und produziert wird, sei es dennoch erstaunlich, wie gut das Unternehmen dastehe, so die scheidende Geschäftsführerin. Das 1949 gegründete Familienunternehmen entwickelte sich in der Nachkriegszeit schnell zu einer attraktiven Adresse für Tonaufnahmen. Um den Veränderungen in der Musikwirtschaft folgen zu können, wurden in den 1990er-Jahren die beiden Studios umgebaut und die Regie des Aufnahmesaals grundlegend erneuert.

Topadressen in Europa

Die Bauer Studios besitzen seitdem auch eigene Labels, weltweite Vertriebspartner und einen eigenen Verlag. Dass das Ludwigsburger Tonstudio seit Jahren zu den Topadressen in Europa gehört, spricht für die Qualität der Aufnahmen. Mit der Übergabe der Geschäftsführung an das neue Führungstrio soll zusätzlich der Bereich Filmton-Postproduktion etabliert werden.

Mit Bettina Bertók, Philipp Heck und Michael Thumm in der Unternehmensführung sollen nun neue Impulse entstehen. „Mit dem neuen Führungsteam haben wir eine Lösung gefunden, die den Namen Bauer Studios in gewohnter Tradition bewahrt und mit neuen Ideen und Geschäftsfeldern bereichert“, berichtet Reiner Oppelland.

Potsdamer Paar übernimmt

Bereits vor zwei Jahren wurden die Potsdamer Tonmeister Bettina Bertók und Michael Thumm, die beide den Studiobetrieb in Ludwigsburg durch ein Praktikum während ihres Studiums kennenlernten, auf ein Engagement im Führungsbereich des Tonstudios angesprochen. Seitdem wurden die Pläne hierzu konkretisiert. Philipp Heck bringt zudem 16 Jahre Erfahrung als Tonmeister bei den Bauer Studios mit.

Am 1. Januar erfolgte der Wechsel, seit dem 1. März liegt die Verantwortung vollends in den Händen des Trios. Die scheidenden Geschäftsführer bleiben den neuen für mindestens ein Jahr als Seniorpartner erhalten.

Neuer Geschäftsbereich wird aufgenommen

An den renommierten Aufnahmeformen und Genres soll auch weiterhin festgehalten werden. Mit der Umgestaltung des kleineren Aufnahmestudios in ein multifunktional nutzbares Mischstudio soll zudem ein neuer Geschäftsbereich etabliert werden. „Wir planen eine Modernisierung mit digitaler Ausstattung, die sowohl Musikmischungen von Aufnahmen attraktiv macht als auch Tonpostproduktionen für Film und Fernsehen in großem Stil ermöglicht“, so Bertók.

Die Qualität und Visionen, die die drei neuen Geschäftsführer mitbringen, stellen eine vielversprechende Weiterentwicklung des Unternehmens in Aussicht. „Insgesamt sollen alle Zukunftsstrategien darauf abzielen, Bewahrenswertes zu erhalten und auszubauen sowie gleichzeitig neue Themenfelder zu bearbeiten“, verdeutlicht Heck die Vorhaben unter seiner Riege. „Jedenfalls ist es unser Ziel, die Erfolgsgeschichte der Bauer Studios fortzuschreiben“, fügt Heck hinzu.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel