Castingshow „The Voice of Germany“ in Ludwigsburg

Die Finalisten der TV-Show NadiaTodua, Benedikt Köstler, Anna Heimrath und BBThomaz.
Die Finalisten der TV-Show NadiaTodua, Benedikt Köstler, Anna Heimrath und BBThomaz. © Foto: SAT.1/ProSieben/Richard Hübner
Vivien Staib 03.01.2018

Seit dem 27. Dezember sind die drei Finalisten der TV-Sendung „The Voice of Germany“ Benedikt Köstler, Anna Heimrath und BB Thomaz und Siegerin Natia Todua auf Deutschland-Tournee. Der nächster Stopp der Sänger ist in Ludwigsburg in der MHP-Arena. Dort treten sie am Sonntag, 14. Januar, 19 Uhr, auf. Mit im Gepäck haben sie die Halbfinalisten Gregor Hägele und Lara Samira Will. Der Stuttgarter Hägele und die Berlinerin Will wurden von den Zuschauern ausgewählt, die Deutschlandtour zu begleiten.

Vor sieben Jahren wurde die Castingshow The Voice of Germany zum ersten Mal im deutschen Fernsehen ausgestrahlt und hat sich seitdem in der TV-Landschaft etabliert. In 17 Folgen über drei Monate lernen die Zuschauer Gesangstalente kennen und haben die Möglichkeit, den Werdegang der Sänger mit zu verfolgen. 2017 wurden die Teilnehmer von den Künstlern Yvonne Catterfeld, die schon bei den KSK Music Open dabei war, Mark Forster, Samu Haber, Sänger der Band Sunrise Avenue, und Michi Beck und Smudo von den Fantastischen Vier unter die Fittiche genommen. Die Interpreten bilden in der Sendung Mannschaften aus den Sängern und wollen mit einem ihren Zöglinge die Show gewinnen. Bereits seit der zweiten Staffel im Jahr 2014 werden die musikalischen Geschichten der The Voice-Talente als Konzerte weitergeführt. So haben die Zuschauer die Möglichkeit, ihre Favoriten live bei einem Konzert zu erleben. Die sechs Talente werden zusammen mit der Liveband der Sendung einzeln, in Gruppen und als Duetts auftreten. Laut einer Ankündigung setzt man bei den Konzerten auf Wohnzimmer­atmosphäre und möchte Unterhaltung für die ganze Familie bieten.

Info Karten für die Vorstellung am Sonntag, 14. Januar, in der MHP-Arena Ludwigsburg sind bei eventim ab 44,50 Euro erhältlich.