Ludwigsburg "Fokus Jazz" bei den Ludwigsburger Jazztagen im Scala

Das Jazz-Ensemble Baden-Württemberg "verjazzt" die Hits der legendären Band "The Doors".
Das Jazz-Ensemble Baden-Württemberg "verjazzt" die Hits der legendären Band "The Doors". © Foto: Onuk
Ludwigsburg / GABRIELE SZCZEGULSKI 24.11.2015
Die Ludwigsburger Jazztage sind in vollem Gange. Am Donnerstag, 26. November, gibt es im Scala den nächsten Höhepunkt: Ein Konzert mit dem Jugendjazzorchester Baden-Württemberg und dem Jazz-Ensemble Baden-Württemberg.

Der Fokus liegt bei dem Konzert der Ludwigsburger Jazztage am Donnerstag, 26. November, im Scala auf der Jazzszene Baden-Württemberg. Das Jazz-Ensemble Baden-Württemberg präsentiert das Programm "The Doors - without Words" und das Jugendjazzorchester beweist, wie fit der baden-württembergische Jazz-Nachwuchs in Sachen Jazz ist.

Das Jazz-Ensemble Baden-Württemberg hat sich auf die Initiative des Saxofonisten und Komponisten Peter Lehel im Herbst 2010 formiert. Alle Mitglieder dieses Ensembles sind eng mit der baden-württembergischen Jazzszene verbunden. Im September 2015 erschien das Album "The Doors - without Words". Für die Arrangements konnte der international renommierte und in Berlin lebende Arrangeur Nicolai Thärichen gewonnen werden. Mit der grundlegenden Neuausrichtung des Ensembles im vergangenen Jahr bestreiten die beiden Organisatoren Peter Lehel und Thomas Siffling nun neue musikalische Wege. Die Besetzung wurde verändert und auf eine instrumental hoch interessante Oktett-Besetzung erweitert. Dabei werden junge aufstrebende Musiker ebenso integriert wie mit dem Gitarristen Jo Ambros ein weiterer Jazzpreisträger des Landes Baden-Württemberg. Somit ist das Jazzensemble ein hochwertiger Beleg für die gesamte Bandbreite der Jazzszene. Gleichzeitig war es eine wichtige Entscheidung sich auch programmatisch auf etwas Neues, wie die Musik der Doors einzulassen.

Das baden-württembergische Jugendjazzorchester ist ein Sammelbecken für Nachwuchsmusiker zwischen 16 und 24 Jahren. Es wurde zu Beginn der 1980er-Jahre als eines der ersten seiner Art in Deutschland von Jiggs Whigham und Bernd Konrad gegründet. Über 400 Mitglieder haben das Orchester, dessen Träger der Landesmusikrat Baden-Württemberg ist, seither durchlaufen. Ziel des Jugendjazzorchesters ist es, herausragende junge Jazzmusiker früh in Kontakt miteinander zu bringen und ihre musikalische Entwicklung nachhaltig zu fördern. Das Repertoire des Orchesters ist Big-Band-Jazz auf höchstem Niveau, daneben wird der Improvisation, dem Kern der Jazzmusik, viel Raum gewährt. Musiker wie Claus Stötter, Hubert Nuss, Klaus Graf, Mini Schulz oder Sebastian Studnitzky gingen aus dem Orchester hervor.

Das Konzert um 20 Uhr am kommenden Donnerstag zeigt mit den beiden Orchestern ein fast vollständiges Bild der derzeitigen Jazzszene in Baden-Württemberg.
<span class="externalwebaddresstext">www.scala-ludwigsburg.de</span>