Bei dem schrecklichen Unfall im Stuttgarter Norden, bei dem in der Nacht zum Donnerstag ein PS-starker Luxuswagen einen kleinen Citroen rammte, kamen zwei Menschen im Alter von 25 und 21 Jahren ums Leben. Der 20-Jährige am Steuer eines Miet-Jaguars war vermutlich zu schnell gefahren. Der Mann blieb wie sein 18-jähriger Beifahrer nach Polizeiangaben unverletzt. Die Polizei hat einen Sachverständigen zur Klärung der Unfallursache eingeschaltet.

Mindestalter bei Fahrzeug-Vermietung

Die Frage ist, wie der 20-Jähriger zu dem Mietwagen gekommen ist. Normalerweise gelten Untergrenzen beim Alter, wenn man einen Wagen mietet: 21 oder 25 ist oft die Grenze, ab 18 ist aber auch möglich. Gefragt wird dann immer, wie lange man seinen Führerschein hat. Junge Fahrer bekommen meist nur einen Mini- oder Kleinwagen oder einen größeren gegen Jungfahrer-Zuschlag.

Für Wagen der Luxusklasse gilt gewöhnlich ein Mindestalter von 25 oder 27 Jahren, je nach Vermietfirma. Die „Stuttgarter Zeitung“ berichtet, dass der Unfall-Jaguar von einer Firma in der Region stammt, die ihre Wagen schon an 19-Jährige vermietet.

Beim großen Anbieter Sixt können Fahrer unter 21 zum Beispiel nur Autos in den Fahrzeuggruppen Mini-Compact mieten. Auch „Special Cars“ wie beispielsweise Cabrios bekommen nur ältere Fahrer, so die Auskunft..

Ein PS-starkes Auto wie den Unfall-Jaguar gebe es bei Sixt erst ab einem Mindestalter von 25, so die Auskunft. Fahrzeugmieter müssen zusätzliche Fahrer „unter Vorlage des Führerscheins zwingend im Mietvertrag eintragen“. Eine Weitergabe an nicht eingetragene Mieter sei nicht zulässig. Beim Eintragen des Zusatzfahrers erfolge eine Überprüfung auf das Mindestalter und den Führerscheinbesitz wie beim Erstfahrer. Der Jungfahrer-Zuschlag, der unter 23 Jahren fällig wird, ersetze nicht die Mindestalter-Regelungen für die Fahrzeuggruppen.

Das könnte dich auch interessieren: