Heirat Zum Dahinschmelzen: Hochzeitsantrag auf dem Gipfel

Stilvoller Heiratsantrag: Herr Heidenheim fragt die künftige Frau Heidenheim.
Stilvoller Heiratsantrag: Herr Heidenheim fragt die künftige Frau Heidenheim. © Foto: Sabine Gozdzik
Heidenheim / Karin Fuchs 04.10.2016
Wo ist der perfekte Ort für einen Heiratsantrag, wenn man mit Nachnamen Heidenheim heißt?

Was für eine Frage, Heidenheim natürlich! Christoph Heidenheim stammt aus Dorsten aus Nordrhein-Westfalen. Dass er so heißt wie eine Stadt auf der schwäbischen Alb, darauf stieß Christoph Heidenheim über den Fußball. Und so kam er auf die Idee, seine Freundin Julia nach Heidenheim zu entführen, um ihr die Frage aller Fragen zu stellen. Was dann folgte, war eine filmreife Vorführung mit romantischem Happy End – und dafür musste Julia nicht einmal Roberts zum Nachnamen heißen.

Am Samstag überraschte der 30-Jährige seine Freundin mit einem Wochenendausflug nach Heidenheim. Dass er hier viel mehr in die Wege geleitet hatte als einen Kurztrip, davon ahnte die 28-Jährige bis zum Schluss nichts. Nur einige Freunde wussten von der Reise, damit Julia an diesem Wochenende auch gewiss nichts anderes geplant hatte. Vom Heiratsantrag selbst wusste fast niemand.

Eine der wenigen Eingeweihten war Sabine Gozdzik von der Heidenheimer Tourist-Information. Sie hatte den perfekten Moment größtenteils arrangiert. Romantisches Abendessen, Übernachtung im Schloss-Hotel, gemütliches Frühstück am Sonntag und danach eine Stadtführung mit der Knöpfleswäscherin.

Julia blieb arglos, während bei Christoph das Lampenfieber stieg. Die Stadtführerin hatte die beiden von der Stadt auf Schloss Hellenstein geleitet und weiter durch das Kutschenmuseum, das Schlossmuseum in die Schlosskirche. Dort war alles angerichtet. Auf dem Stehtisch stand der Sekt, daneben die rote Rose. Streicher der Musikschule unter der Leitung von Monika Zimmermann setzten zur romantischen Begleitung an, während Christoph vor seiner Begleiterin auf die Knie ging, den Ring hervor holte und die entscheidende Frage stellte. Julia war überrascht, doch die passende Antwort fiel ihr prompt ein. „Ja“.

„Es war perfekt und exakt so, wie ich es mir vorgestellt hatte“, dankte Christoph Heidenheim im Nachhinein. „Julia hat bis zum letzten Moment tatsächlich nichts geahnt und war sehr überrascht.“ Der Heiratsantrag ist bestimmt Form einmalig. Schließlich ist Heidenheim kein Allerweltsname, sondern an für sich schon etwas ziemlich besonders.