Hilfe Zauberspendengala bringt mehr als 6000 Euro ein

Catrin Weykopf 12.04.2014
Vier Magier, 33 gute Zwecke: Mit dem Erlös der Zauberspendengala, die Ende Dezember im Konzerthaus stattfand, können 33 Projekte auf "Unsere Hilfe zählt" unterstützt werden.

Wer schon einmal mit Buchhaltung zu tun hatte, kennt das Problem: Man will einen Abschluss machen, doch so manche Rechnung fehlt noch – das Ganze zieht sich wochenlang hin. Im Fall der Zauberspendengala ist es nun endlich soweit: der Erlös der Benefizshow steht fest. Insgesamt 6200 Euro kamen für die Projekte auf „Unsere Hilfe zählt“ zusammen. Das bedeutet: Jedes der Projekte, das zur Weihnachtszeit auf dem Portal für Spenden geworben hatte, erhält bis zu 207 Euro.

Es war das erste Mal, dass es eine Spendengala für das HZ-Spendenportal „Unsere Hilfe zählt“ gab. Und es war das erste Mal seit langer Zeit, dass eine Zaubergala in Heidenheim veranstaltet werden sollte. Beides zusammen genommen – doch ein gewisses Wagnis. HZ-Geschäftsführer Martin Wilhelm: „Wir haben durchaus gezittert, ob wir damit einen Nerv treffen. Was wäre gewesen, wenn die Reihen leer bleiben?“ Umso mehr freut er sich über das gute Ergebnis: „Unsere Erwartungen wurden deutlich übertroffen. Dass unterm Strich sogar mehr als 5000 Euro übrig bleiben, hätten wir vorab kaum zu hoffen gewagt. Das ist ein tolles Ergebnis.“

Mehr als 350 Besucher waren am 29. Dezember ins Konzerthaus gekommen, wo die Zauberer Manuel Sanchez, Dennis Lomprich, Simon Thomas und Matthias Schönberg mit ihren Tricks begeisterten. Im Foyer hatten die Gäste die Möglichkeit, mit Vertretern der Organisationen ins Gespräch zu kommen, die über „Unsere Hilfe zählt“ Spenden sammeln.

Mit dem Erlös können nun 33 Projekte unterstützt werden. Vier Projekte sind nun sogar schon voll finanziert. Die gilt für Spendenaufrufe des Vereins Redbox, der Frauenselbsthilfe nach Krebs, des Fördervereins Krankenhaus für Naturheilwesen und des Missionskreises Demmingen.