Soziales Wie Spendensammeln im Advent leichter fällt

Pressehaus-Geschäftsführer Martin Wilhelm begrüßte die Vertreter sozialer Gruppen und Vereine im Konferenzraum der Heidenheimer Zeitung. Bei dem Treffen stellte das „Unsere Hilfe zählt“-Team unter anderem besondere Aktionen im Advent vor.
Pressehaus-Geschäftsführer Martin Wilhelm begrüßte die Vertreter sozialer Gruppen und Vereine im Konferenzraum der Heidenheimer Zeitung. Bei dem Treffen stellte das „Unsere Hilfe zählt“-Team unter anderem besondere Aktionen im Advent vor. © Foto: Jennifer Räpple
Heidenheim / Catrin Weykopf 05.11.2013
Der Advent steht an und damit die wichtigste Zeit des Jahres für gemeinnützige Organisationen. Vertreter von 20 Vereinen waren am Montag im Pressehaus, um sich über Möglichkeiten zu informieren, über das Spendenportal „Unsere Hilfe zählt“ Unterstützer zu mobilisieren.

Eine E-Mail kann viel bewegen: Daniela Steiner vom Heidenheimer Freundeskreis für Wohnungslose weiß das. Nachdem sie ihren Spendenaufruf in das Spendenportal der Heidenheimer Zeitung, „Unsere Hilfe zählt“, eingestellt hatte, verschickte sie an alle Freunde und Bekannten eine Nachricht. Auch auf Facebook warb sie für ihr Projekt – schon wenige Tage später hatte sie fast die gesamte benötigte Summe beisammen.

26 gemeinnützige Projekte stehen mittlerweile auf dem Spendenportal „Unsere Hilfe zählt“. Damit sie in der anstehenden Weihnachtszeit möglichst viel Aufmerksamkeit und damit finanzielle Unterstützung bekommen, hat das „Unsere Hilfe zählt“-Team die Initiatoren der Vorhaben zum Infotreffen ins Pressehaus geladen. Im Vordergrund standen Tipps und Kniffe, wie die Vereine und Organisationen selbst auf ihre Spendenaufrufe aufmerksam machen können, aber auch, mit welchen Aktionen das Pressehaus die Adventszeit begleiten wird.

Einen Link mit Freunden teilen

HZ-Mitarbeiterin Simone Schroeter stellte in ihrem Vortrag verschiedene Möglichkeiten vor, mit deren Hilfe auf die Projekte aufmerksam gemacht werden kann. Zum einen riet sie dazu, verstärkt im eigenen Freundes- und Bekanntenkreis Werbung zu machen. Dabei könne das soziale Netzwerk Facebook ebenso behilflich sein wie gedruckte Hinweise, etwa in Mitgliederzeitschriften oder auf Flugzetteln. Gerade aber der Weg über das Internet sei besonders einfach zu beschreiten, weil es sich bei „Unsere Hilfe zählt“ um ein Online-Portal handelt. Zu jedem Projekt gibt es einen Link. Diesen könne man entweder verschicken oder auf der eigenen Vereins-Homepage einbinden. Zudem verfüge jedes Projekt auf „Unsere Hilfe zählt“ über einen Verbindungsknopf in Soziale Netzwerke. Mit nur einem Klick könne man so Hunderte Menschen erreichen, so Schroeter.

Vonseiten des Pressehauses gebe es ab Mitte November zudem eine Anzeigenaktion, mit der sowohl in den beiden Heidenheimer Tageszeitungen als auch in der Wochenzeitung Neue Woche auf das Portal hingewiesen werde. Das Ziel sei es, möglichst viele Menschen im Kreis Heidenheim auf die gemeinnützigen Initiativen aufmerksam zu machen und Spenden zu sammeln, so Schroeter.

Für jeden Euro einen weiteren obendrauf

Am Ende des Abends hatten die Pressehaus-Mitarbeiter aber neben praktischen Tipps und eigenen Erfahrungen auch noch eine Überraschungsnachricht parat: Damit sich das Spendensammeln noch mehr lohnt und eine größtmögliche Zahl an sozialen Vorhaben umgesetzt werden kann, hat sich die Kreissparkasse Heidenheim dazu bereiterklärt, „Unsere Hilfe zählt“ mit einer Verdoppelungsaktion zu unterstützen. Im Klartext bedeutet dies: Auf jeden Euro, der ab 25. November bis zum 24. Dezember über das Portal gespendet wird, legt die Kreissparkasse einen Euro oben drauf. „Das ist wirklich eine ganz besondere Aktion“, freute sich Pressehaus-Geschäftsführer Martin Wilhelm. „Mit diesem Engagement der Kreissparkasse wird es möglich sein, noch mehr Menschen dazu zu mobilisieren, etwas zu spenden und für die Region etwas Gutes zu tun. Aus unserer Sicht ist das ein großartiger Beitrag.“

Angesichts dieser Aktion warb Simone Schroeter bei allen Anwesenden dafür, jetzt neue Projekte ins Portal einzustellen. „Nutzen Sie die Gelegenheit und machen Sie Ihr Engagement öffentlich.“

Spenden und Projekte einstellen: So geht's

Zu erreichen ist das Spendenportal der HZ unter www.unsere-hilfe-zählt.de

Gespendet werden kann sowohl direkt auf der Seite (innerhalb der Detailansicht eines Projekts) als auch per Banküberweisung. 

Bei Banküberweisungen bitte Überweisungsträger ausfüllen an: "Unsere Hilfe zählt", Konto: 842 842, BLZ 632 500 30 Kreissparkasse Heidenheim, Verwendungszweck ist die fünfstellige Projektnummer, die sich bei jedem Projekt findet.

Organisationen, die selbst ein Projekt einstellen möchten, finden hierzu eine Anleitung sowie detallierte Informationen auf der Startseite des Portals. Bei Fragen bitte eine Mail schreiben an: unserehilfe@hz-online.de
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel