Heidenheim / Silja Kummer Der Mietmarkt in Heidenheim ist alles andere als transparent. Mit Ihrer Mithilfe will die Redaktion der HZ mehr Licht ins Dunkel bringen. Hier können Sie mitmachen:

Ihre Miete ist zu hoch? Die Nebenkosten steigen ständig? Sie haben Stress mit Ihrem Vermieter? Sie finden keine bezahlbare Wohnung in Heidenheim?

Wir glauben, dass solche Probleme besser diskutiert werden können, wenn der Wohnungsmarkt transparenter wird und wir einen Überblick über Besitzverhältnisse und die Höhe der Mieten gewinnen.

Gemeinsam mit dem gemeinnützigen Recherchezentrum Correctiv und zusammen mit unseren Lesern wollen wir mehr herausfinden.

Dafür brauchen wir Ihre Hilfe. Teilen Sie uns mit, wer der Eigentümer Ihrer Wohnung und wie hoch die Miete ist.

Auf „Mitmachen“ klicken und teilnehmen:

Machen Sie mit bei der Bürgerrecherche
„Wem gehört Heidenheim?“

Mitmachen

.

Wem gehört Heidenheim? Die wichtigsten Fragen und Antworten

Die Recherche „Wem gehört Heidenheim“ ist ein neuartiges Projekt der Heidenheimer Zeitung. Und bei allem, was neu ist, gibt es viele Fragen. Hier die wichtigsten Infos rund um die Aktion:

Was muss ich tun, wenn ich mich an der Bürgerrecherche beteiligen will?

Auf der Internetseite wem-gehoert-heidenheim.de kommt man zu einem Fragebogen, den man online ausfüllen kann. Bereithalten sollte man einen Beleg für die Angaben wie den Mietvertrag.

Warum brauche ich einen Beleg für meine Angaben?

Unsere Recherche soll auf belastbaren Daten beruhen, deshalb möchten wir einen Beleg dafür haben. Wir überprüfen damit nur, ob die Angaben stimmen. Danach werden die Daten vernichtet.

Ich habe keinen Zugang zum Internet oder kann kein Handyphoto von meinem Mietvertrag machen. Kann ich trotzdem mitmachen?

Ja, sehr gerne. Wir helfen Ihnen bei der Eingabe der Daten, wenn Sie uns während der Sprechstunde (donnerstags von 15 bis 16 Uhr) im Pressehaus Heidenheim besuchen.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich generell Fragen zur Aktion habe?

Per E-mail an heidenheim@hz.de oder telefonisch unter 07321.347-153.

Verletzte ich das Persönlichkeitsrecht meines Vermieters, wenn ich bei der Recherche mitmache?

Nein, weil wir die Angaben, die die Bürger machen, vertraulich behandeln. Sowohl die Namen der Mieter als auch Namen von privaten Vermietern werden nicht veröffentlicht. Wir werden auch keine Karten erstellen, aus denen erkenntlich wird, in welchem Haus wieviel Miete bezahlt wird. Wir wollen herausfinden, wie hoch die Mieten in welchen Stadtteilen sind oder wieviele Miete für Neubau- oder Altbauwohnungen in Heidenheim üblich sind. Diese Vergleichspreise können sowohl Mietern als auch privaten Vermietern helfen.

Fragt die HZ Daten für diese Recherche von Mietern am Telefon ab?

Nein, auf keinen Fall. Anrufe zu diesem Thema kommen nicht aus der HZ-Redaktion.

Was passiert mit den hier erhobenen Daten?

Informationen zum Datenschutz zu dieser Recherche finden Sie hier

https://correctiv.org/datenschutzerklaerung-wem-gehoert

Mehr zum Hintergrund der Aktion lesen Sie hier

Die HZ und „Correctiv“ wollen mit den Bürgern mehr über den Wohnungsmarkt herausfinden. Hier der Hintergrund.