In der Nacht vor Heiligabend herrscht in der Heidenheimer Innenstadt Ausnahmezustand. Denn tausende Menschen warten auf den Straßen und den Kneipen Heidenheims auf das Christkind - die meisten von ihnen mit ordentlich Alkohol intus. Das „Warten aufs Christkind“ entstand in den frühen 1990er-Jahren und hat sich seitdem zu einem Brauch entwickelt, der für viele Heidenheimer nicht mehr wegzudenken ist.

Das erwartet die Besucher beim „Warten aufs Christkind“

Da das Fest keinen Organisator hat, geschieht alles spontan, obwohl natürlich viele Clubs und Bars eigene Veranstaltungen fürs „Warten aufs Christkind“ geplant haben.

Eine Übersicht der Clubs und Bars in Heidenheim:

„Warten aufs Christkind“: Anfahrt und Eintrittspreise

Der Eintritt ist für die Besucher an dem Abend in den meisten Locations kostenlos. Ausnahmen sind beispielsweise der Rakun Club oder das Swing. Die Eintrittspreise erfahrt ihr vor Ort.

Wenn ihr mit dem Zug anreist und am Bahnhof in Heidenheim aussteigt, seid ihr auch schon mitten in der Innenstadt und nur ein paar Gehminuten von den meisten Bars entfernt.

Wenn ihr mit dem Auto kommt, solltet ihr euch eine Parkplatz außerhalb der Innenstadt suchen, da die Parkmöglichkeiten in der Stadt stark begrenzt sein werden.

Youtube Ein Bericht über das größte Fest des Jahres in Heidenheim an der Brenz

Sobald wir weitere Informationen zur Veranstaltung haben, informieren wir euch in diesem Artikel.