Heidenheim / pm  Uhr
Eine Fachfirma versprühte am Montag auf dem Waldfriedhof einen Populationshemmer gegen den Eichenprozessionsspinner.

Der Eichenprozessionsspinner ist ein unscheinbarer brauner Falter. Seine Raupen leben in Eichen und sind aufgrund ihrer Brennhaare für den Menschen gefährlich. Im vergangenen Jahr waren Bäume auf dem Waldfriedhof massiv befallen.

Die Friedhofsverwaltung beugt dem Eichenprozessionsspinner vor und lässt die Larven bekämpfen. Deshalb ist der Friedhof am Montag gesperrt.

Um dem vorzubeugen, ließ die Friedhofsverwaltung am Montag die Larven des Tiers in einem Entwicklungsstadium bekämpfen, in dem sich noch keine giftigen Brennhaare gebildet haben. Aus diesem Grund wurde der Friedhof am Montag ganztägig gesperrt.

Youtube