Technologiekonzern Voith hat einen umfangreichen Auftrag für das Schweizer Pumpspeicherkraftwerk Ritom erhalten. Das teilte das Unternehmen in einer Meldung auf seiner Internetseite mit. Die Anlage ist bereits seit 1920 in Betrieb und wird nun durch einen Kraftwerksneubau ersetzt. Voith übernimmt dabei die Konstruktion, Fertigung, Montage und Inbetriebnahme der neuen, leistungsfähigen Maschinengruppen. Der vom Pumpspeicherkraftwerk Ritom produzierte Strom ist von zentraler Bedeutung für den Betrieb des Bahnstromnetzes durch die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) und die Energieversorgung der Region Tessin. Das Gesamt-Investitionsvolumen des Baupro-jekts beläuft sich auf 250 Millionen Franken, etwa 225 Millionen Euro. Die Inbetriebnahme des neuen Kraftwerks ist für Mitte 2023 vorgesehen.

Voith arbeitet an größtem Projekt im Tessin seit 50 Jahren

Der Auftraggeber und Kraftwerksbetreiber ist Ritom SA, ein Gemein-schaftsunternehmen der SBB und des Kanton Tessins. Das Unternehmen stuft das Energieprojekt als wichtigstes der letzten 50 Jahre im Schweizer Kanton Tessin ein und als eine der wichtigsten Investitionen der SBB südlich der Alpen, teilt Voith in seinem Bericht mit.

Technisch sei das Projekt sehr anspruchsvoll. Konkret heißt es: „Die im bestehenden Speicherkraftwerk Ritom eingesetzten vier Pelton-Turbinen mit einer Nennleistung von insgesamt 44 Megawatt werden im Kraft-werksneubau durch deutlich leistungsfähigere Maschinengruppen ersetzt. Dafür liefert Voith zwei Pelton-Turbinen mit jeweils 60 Megawatt sowie eine 60 Megawatt Speicherpumpe.“

Speicherpumpe mit 700 Metern Förderhöhe

Die unterschiedlichen Auslegungen und Einsatzzwecke der Maschinen-gruppen stellen hohe Ansprüche an die Ingenieure von Voith. So wird die erste Maschineneinheit den Strom für das 16,7 Hz-Netz der Schweizeri-schen Bundesbahn und den Betrieb ihrer Züge liefern. Die zweite Maschi-neneinheit wird ihren Strom in das öffentliche 50 Hz-Netz einspeisen.

Die dritte Maschineneinheit, eine 60 Megawatt starke Speicherpumpe mit über 700 Metern Förderhöhe, wird das Wasser zur Speicherbewirtschaftung und zur Bereitstellung von Regelenergie aus dem Becken Airolo in den Ritom See fördern. Die Pumpe kann im Zusammenspiel mit der Turbine die Regelleistung zur schnellen Netzregulierung und -stabilisierung mit höchster Flexibilität zur Verfügung stellen. Damit liefert das neue Kraft-werk ein Regelband von 60 Megawatt Einspeisung bis 60 Megawatt Leistungsaufnahme für das Schweizer 50Hz Versorgungsnetz.

Das könnte dich auch interessieren:

Heidenheim/Ulm