St. Pölten Verbunden durch die Fotografie

Robert Schöller (links) vom Fotoclub St. Pölten und Werner Radenbach von den Heidenheimer Lichtbildnern im Rathaus der Partnerstadt.
Robert Schöller (links) vom Fotoclub St. Pölten und Werner Radenbach von den Heidenheimer Lichtbildnern im Rathaus der Partnerstadt. © Foto: privat
St. Pölten / pm 04.11.2018
Die Heidenheimer Lichtbildner und der Fotoclub aus St. Pölten stellen im dortigen Rathaus aus.

50 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Heidenheim und St. Pölten waren der Anlass für die Heidenheimer Lichtbildner und den ESV Fotoclub St. Pölten, nach fünf Jahren mal wieder eine gemeinsame Fotoausstellung zu organisieren. Ende Oktober fand im Gemeinderatssaal des St. Pöltner Rathauses die Vernissage der bis Januar 2019 zu sehenden Ausstellung „Verbindungen“ in der dortigen Galerie statt.

Begrüßt wurden die Gäste der Vernissage vom Leiter des Stadtmuseums, Mag. Thomas Pulle. Der Obmann des St. Pöltner Fotoclubs, Robert Schöller, und Werner Radenbach, stellvertretender Vorsitzender der Heidenheimer Lichtbildner, sprachen über die Schwierigkeiten bei der fotografischen Umsetzung des Themas. Der Bürgermeister von St. Pölten, Mag. Matthias Stadler, lenkte den Blick auf die Belebung einer Städtepartnerschaft durch die Zusammenarbeit von Vereinen und deren Bedeutung gerade in einer europäisch-kritischen Zeit.

Die 120 ausgestellten Fotografien zeigen das Ergebnis der künstlerischen Auseinandersetzung mit „Verbindungen“: von Brücken zu Hochzeitsbildern, von verschränkten Hosenträgern zum Elefantenbaby, das nach dem Rüssel seiner Mutter greift. Die Ausstellung wird voraussichtlich nächstes Jahr auch in Heidenheim zu sehen sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel