Heidenheim Stuttgart bittet Zugfahrer um Mithilfe

Heidenheim / pm 10.01.2019
Der Heidenheimer Tarifverbund (HTV) sucht für den Fahrgastbeirat des Landes neue Mitglieder.

Gesucht werden Personen, die regelmäßig Zug fahren und eigene Erfahrungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) gesammelt haben, heißt es in einer Mitteilung. Fahrgastbeiräte hätten die Möglichkeit, direkt bei den SPNV-Verantwortlichen nachzuhaken, Hintergründe zu erfragen und Vorschläge zur Diskussion zu stellen. Der SPNV ist Teil des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und umfasst den schienengebundenen Verkehr. Busverkehr gehört nicht dazu. Beim Fahrgastbeirat handelt es sich um ein ehrenamtliches Gremium, welches zu einer gleichen Anzahl aus interessierten SPNV-Nutzern und Vertretern verschiedener Verbände besteht.

Vorschläge machen

Verkehrsminister Winfried Hermann hat im April 2012 den Fahrgastbeirat Baden-Württemberg ins Leben gerufen. Der Fahrgastbeirat könne selbst Anregungen und Vorschläge gegenüber dem Land machen, um die Akzeptanz des SPNV zu verbessern und seine Attraktivität zu erhöhen, heißt es in der Ausschreibung.

So habe sich der derzeitige Fahrgastbeirat während seiner Amtszeit beispielsweise mit den Themen Sicherheit in Zügen und Verbesserung der Pünktlichkeit sowie Pendler-Erstattungsregelungen bei Verspätungen beschäftigt und einen Forderungskatalog mit Grundanforderungen an Bahnhöfe und Züge veröffentlicht. Mindestens dreimal im Jahr treffen sich die Mitglieder – je nach Bedarf auch häufiger – in Stuttgart. Zusätzlich bestehen verschiedene Arbeitsgruppen. Die neue Amtszeit beginnt im Mai 2019 und endet im Mai 2022.

Interessierte können sich bis 28. Februar bewerben. Dafür muss ein Fragebogen ausgefüllt werden, der unter www.htv-heidenheim.de heruntergeladen oder per Mail beim HTV, info@htv-heidenheim.de, angefragt werden kann.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel