Heidenheim / hz  Uhr
Nachdem Volker Wiedenmann sein Amt niedergelegt hat, übernehmen die Vorstandskollegen seine Aufgaben.

Nachdem der HSB-Vorstandsvorsitzende Dr. Volker Wiedenmann sein Amt aus persönlichen Gründen niedergelegt hat, sieht sich die Führungsspitze des größten Sportvereins im Landkreis mit Ernst Chojnacki (stellvertretender Vorstandsvorsitzender), Christoph Haas (Finanzvorstand) und Edgar Klaiber (Geschäftsführer) trotzdem gut aufgestellt. „Wir bedauern es außerordentlich, dass unser Vorstandskollege Dr. Volker Wiedenmann sein Amt niederlegen musste“, so Chojnacki. Für das Vorstandsteam sei der Schritt nicht ganz so überraschend gekommen. Man respektiere Wiedenmanns Entscheidung und danke ihm für die zahlreichen Verdienste, die er für den HSB in den vergangenen 15 Jahren erworben hat.

Mit Ernst Chojnacki übernimmt ein Vollblut-HSBler die Führung. Bis zur nächsten Hauptversammlung fällt ihm als stellvertretendem Vorstandsvorsitzenden diese Führungsaufgabe zu. Die nächste Hauptversammlung wird einen neuen Vorstandsvorsitzenden wählen. Bis dahin kommen auf jeden der verbleibenden Vorstände und auf den Geschäftsführer Mehraufgaben zu. „Aber diese werden gelöst und der erfolgreiche Weg wird in sportlicher und finanzieller Hinsicht fortgesetzt“, so Chojnacki.

Eine Menge an Erfahrung bringt der langjährige Abteilungsleiter der Tischtennisabteilung auf jeden Fall mit. Er ist bereits seit knapp vier Jahren im Vorstand für die Liegenschaften und zusätzlich seit letztem Jahr auch als stellvertretender Vorstandsvorsitzender tätig. Ihm zur Seite stehen Christoph Haas und Edgar Klaiber. Haas trägt als Finanzvorstand seit zwei Jahren die finanzielle Verantwortung für den Verein. Seit gut einem Jahr verstärkt der hauptamtlich tätige und ebenfalls einzelvertretungsberechtigte Geschäftsführer Edgar Klaiber das Führungsteam und ist Garant für eine zukunftsweisende, strategische Ausrichtung des HSB.

Das Führungstrio möchte an die erfolgreichen Entwicklungen der Vergangenheit anknüpfen: So wurden zuletzt Investitionen in die Instandhaltung der Baseball-Sportanlage am Rauhbuch und das Jahnaus getätigt, sowie eine neue HSB-Fankollektion ins Leben gerufen. „Wir möchten beste Voraussetzungen dafür schaffen, dass alle sportbegeisterten Heidenheimer weiterhin unser vielfältiges Angebot nutzen können und bei uns ihre sportliche Heimat haben“, resümiert Chojnacki.

Der HSB-Vorsitzende hat seine Amtszeit nach 14 Jahren aus persönlichen Gründen vorzeitig beendet.